Gastronomie

Kentucky Fried Chicken am Kö in Moers ist geschlossen

Das Fastfoodrestaurant KFC hat geschlossen. Am Montag wurden Küche und Ladenlokal leergeräumt.

Das Fastfoodrestaurant KFC hat geschlossen. Am Montag wurden Küche und Ladenlokal leergeräumt.

Foto: Markus Weissenfels / FUNKE Foto Services

Moers.  Kentucky Fried Chicken hat sein Restaurant am Kö in Moers überraschend geschlossen. Die Einrichtung wird bereits demontiert und abtransportiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nicht einmal eineinhalb Jahre nach seiner Eröffnung hat Kentucky Fried Chicken (KFC) in der Moerser Innenstadt schon wieder geschlossen. An der Eingangstür hängt eine knappe Information, wonach das Geschäft „ab sofort“ dicht sei. Die Kunden werden auf das KFC-Schnellrestaurant in Duisburg verwiesen.

Teile der Einrichtung stehen vor dem Ladenlokal, im Innern sind Handwerker damit beschäftigt, die Geräte in der Küche des Hähnchenbräters sowie die Einrichtung im Restaurant abzumontieren. Teile stehen bereits vor dem Ladenlokal. Am Königlichen Hof warten gleich mehrere große Möbelwagen auf ihre Beladung.

Warum KFC nach so kurzer Zeit schon wieder schließt, ist noch unklar. Die NRZ hat am Montagvormittag bei dem Unternehmen angefragt, bislang liegt noch keine Antwort vor. Der Vermieter war noch nicht erreichbar.

In denselben Räumen war zuvor mehr als drei Jahrzehnte McDonald’s beheimatet gewesen. 2017 wollte das Fast-Food-Unternehmen den auslaufenden Mietvertrag an dem Standort nicht mehr verlängern. 2018 folgte KFC.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben