Polizei sucht Zeugen

Kind (10) wird in Kamp-Lintfort durch Hundebiss verletzt

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Kamp-Lintfort.  Eine Zehnjährige wird auf dem Schulweg in Kamp-Lintfort von einem Hund angefallen und verletzt. Die Halter entfernen sich, ohne zu helfen.

Ein Kind ist auf dem Weg zur Schule von einem Hund gebissen und leicht verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, entfernten sich die Halter, ohne dem Mädchen zu helfen.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstagmorgen zwischen 7.30 und 7.45 Uhr. Nach Polizeiangaben fuhr die Zehnjährige mit ihrem Fahrrad die Eyller Straße entlang. An der Übergangsinsel zu ihrer Grundschule traf sie auf ein Paar mittleren Alters, das einen Hund an der Leine führte.

Halter reißt Hund zurück, als er am Arm des Mädchens hängt

Das Mädchen wartete an der Insel, da es ein Auto kommen sah. Plötzlich, so die Polizei, lief der Hund des ebenfalls dort wartenden unbekannten Paares auf die Kleine zu und packte ihren Arm. Als der Vierbeiner an ihrem Arm hing, riss der Mann den angeleinten Hund zurück. Das Mädchen verletzte sich durch den Biss leicht. Obwohl es anfing zu weinen, setzte das Paar seinen Weg fort, heißt es weiter in dem Bericht.

Bei dem Hund soll es sich um eine Art Schäferhund gehandelt haben. Er hatte dunkles und hellbraunes Fell, schwarze Ohren und soll auf den Namen „Blitz“ hören.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Kamp-Lintfort unter der Rufnummer 02842 / 934-0.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben