Karneval

Kinderprinzenpaar aus Moers darf zum Empfang nach Berlin

Chris Kubik (12) und Anna Sophie Vorstadt (8) sind das Kinderprinzenpaar für die Session 2019 / 2020 der Karnevalsgesellschaft KGK. Sie dürfen alle Kinderprinzenpaare aus NRW beim Kinderprinzenempfang des Bundesfamilienministeriums in Berlin vertreten.

Chris Kubik (12) und Anna Sophie Vorstadt (8) sind das Kinderprinzenpaar für die Session 2019 / 2020 der Karnevalsgesellschaft KGK. Sie dürfen alle Kinderprinzenpaare aus NRW beim Kinderprinzenempfang des Bundesfamilienministeriums in Berlin vertreten.

Foto: Ulla Michels / FUNKE Foto Services

Moers.  Kinderprinzessin Anna II und Kinderprinz Chris I dürfen zum Kinderprinzenempfang in Berlin. Für beide ist es das erste Mal in der Hauptstadt.

Aufgeregt wirken Kinderprinz Chris I. und seine Prinzessin Anna II. noch gar nicht, wenn sie von ihrer anstehenden Reise nach Berlin erzählen. Da sind der Jugendbeauftragte des Kulturausschusses Grafschafter Karneval (KGK) Andreas Driske und der Pressesprecher Manfred Dürig doch schon ein bisschen nervöser. Verständlich, denn Chris Kubik und Anna-Sophie Vorstadt haben die Ehre, stellvertretend für alle Kinderprinzenpaare Nordrhein-Westfalens einen Tag vor Altweiber, am Mittwoch, 19. Februar, in die Bundeshauptstadt zu reisen, um dort von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey empfangen zu werden.

Jedes Jahr richtet das Ministerium solch einen Empfang aus, um insbesondere das Engagement der jungen Nachwuchskarnevalisten zu würdigen. Jedes Bundesland, beziehungsweise jeder Karnevalsverband, schickt dafür ein Prinzenpaar nach Berlin. 19 Paare, darunter eben auch die Moerser Jecken, kommen zusammen.

Zum allerersten Mal vertritt ein Kinderprinzenpaar aus Moers das Land NRW in Berlin

Als der Regionalverband Linksrheinischer Karneval (LRK) den KGK anfragte, ob dieser das diesjährige Kinderprinzenpaar Nordrhein-Westfalens stellen möchte, war die Überraschung groß. „Damit rechnet man ja nicht. Das war eine ganz besondere Ehre“, erinnerte sich Driske. Viel Entscheidungszeit blieb da nicht. Zunächst wurden aber die Eltern der Kinder gefragt, ob sie einverstanden sind. Sie waren es. In einer „Nacht- und Nebelaktion“, wie Pressesprecher Manfred Dürig erzählte, wurde beschlossen, diese Chance wahrzunehmen.

Es ist das erste Mal, dass ein Moerser Kinderprinzenpaar das Land in Berlin vertritt. „So schnell werden wir da auch nicht wieder hinkommen“, sagte Dürig ganz realistisch. Erst deutlich später beim Training wurden die Kids dann mit der Nachricht über ihren Ausflug überrascht.

Auf die beiden wartet ein straffes Programm

Weder Anna, noch Chris waren zuvor schon einmal in Berlin. Die Achtjährige ist auch noch nie geflogen. Angst davor hat sie nicht. Chris freut sich besonders auf die neuen Eindrücke. „Ich habe schon Bilder von Berlin gesehen und bin gespannt, wie es da in Wirklichkeit aussieht.“ Neben Andreas Driske begleiten Vize-Präsident Rainer Fischer und Bettina Suckrow das Kinderprinzenpaar nach Berlin.

Die Delegation aus Moers erwartet ein straffes Programm an diesem Tag. Um 4.30 Uhr müssen sie am Düsseldorfer Flughafen sein. Um 9 Uhr geht es dann im Reichstag los. „Es wird noch zwei, drei weitere feste Programmpunkte geben. Was uns genau erwartet, wissen wir selbst aber auch noch nicht“, sagte der Jugendbeauftragte. Einen eigenen Programmpunkt haben sich die Moerser aber selbst schon aufgelegt: In vollem Ornat wollen sie Erinnerungsbilder am Brandenburger Tor machen.

Um 23 Uhr landen die Jecken dann wieder in Düsseldorf. Lange ausruhen ist dann aber nicht angesagt. Am nächsten Tag, an Altweiber, hat das Kinderprinzenpaar gleich sieben weitere Termine in Moers. Das stört die jungen Karnevalisten aber scheinbar äußerst wenig. „Diese schöne Zeit haben wir nur einmal und dafür dann immer in toller Erinnerung“, sagte Kinderprinz Chris strahlend.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben