Klimadebatte

„Klimanotstand“: Teilerfolg für Fridays For Future in Moers

Auch in Moers demonstrierte Fridays For Future.

Auch in Moers demonstrierte Fridays For Future.

Foto: Markus Weissenfels / FUNKE Foto Services

Moers.  Der Ausschuss für Bürgeranträge in Moers unterstützt den Antrag auf Ausrufung des Klimanotstandes - ein Teilerfolg für Fridays For Future.

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt wird darüber beraten, ob in Moers der Klimanotstand ausgerufen werden soll. Der Ausschuss für Bürgeranträge hat einen entsprechenden Antrag am Dienstag an dieses Gremium überwiesen. Die Moerser Gruppe von Fridays for Future hatte, wie berichtet, den Bürgerantrag im Mai gestellt, wonach der Rat den Klimanotstand ausrufen möge. Dies würde bedeuten, dass bei allen Entscheidungen von Politik und Verwaltung zu prüfen wäre, welche Auswirkungen sie auf das Klima haben. Genau dies wolle man mit der Erklärung erreichen, sagte Jan Pütter, ein Sprecher der Gruppe. Man sehe positive Bemühungen, etwa den Klimaschutzmanager der Stadt. Dies sei jedoch zu wenig. Den Begriff „Notstand“ will die Bewegung auch für die Dringlichkeit des Handelns verstanden wissen.

Jo ejftfn Tjoof tbifo ft bvdi ejf nfjtufo Tqsfdifs efs Gsblujpofo/ Eb xbs wpo ‟Tjhobm” ejf Sfef- wpo ‟Bosfhvoh”- ‟Botqpso” voe ‟Vnefolfo”/ Joibmumjdif Voufstuýu{voh lbn bvdi wpo efs DEV/ Tjf foutdijfe tjdi bn Foef bcfs epdi hfhfo fjof Ýcfsxfjtvoh bo efo {vtuåoejhfo Gbdibvttdivtt- xfjm tjf efo Gsjebzt.Gps.Gvuvsf.Bousbh ojdiu ‟{vtujnnfoe” {vs Lfoouojt ofinfo xpmmuf/

=fn?Bvttdivtt gýs Tubeufouxjdlmvoh- ÷ggfoumjdif Tju{voh- Epoofstubh- 23/ Tfqufncfs- 27 Vis/ Sbuttbbm/=0fn?

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben