Berufsberatung

Kreis Wesel: So kommen Schüler mit Arbeitgebern in Kontakt

| Lesedauer: 3 Minuten
Viele Schülerinnen und Schüler kommen dank einem neuen Speed-Dating-Format digital in Kontakt mit Arbeitgebern (Symbolbild).

Viele Schülerinnen und Schüler kommen dank einem neuen Speed-Dating-Format digital in Kontakt mit Arbeitgebern (Symbolbild).

Foto: Christin Klose / dpa-tmn

Kreis Wesel.  Ein neues Angebot bringt Schülerinnen und Schüler im Kreis Wesel mit regionalen Unternehmen ins Gespräch. Ein Berufsfeld ist besonders beliebt.

Das digitale connect me Speed-Dating ist auf Kurs. Am Montag hat die Agentur für Arbeit im Kreis Wesel mit vier Workshops den ersten Tag des Aktionszeitraums für Terminbuchungen eingeläutet. Noch bis zum 22. Oktober können Schüler und Schülerinnen auch aus Moers und der Umgebung Kennlerntermine bei regionalen Unternehmen buchen. Mit diesen können sie dann über mögliche Ausbildungsplätze, Praktika oder Stellen für Studien-Abschlussarbeiten ins Gespräch kommen.

Über vierzig Anfragen am ersten Tag

Seitdem das neue Angebot Anfang dieser Woche angekündigt wurde, sind schon über vierzig Terminanfragen bei den unterschiedlichen Unternehmen aus der Region eingegangen. „Das ist ein toller Start und zeigt wie relevant das Angebot ist,“ berichtet Lisa Sommer von der wir4-Wirtschaftsförderung.

Diese setzt sich dafür ein, die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Kommunen der sogenannten wir4-Region – also Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg – zu intensivieren. Nun hat sie gemeinsam mit dem Netzwerk für Ausbildung und Beschäftigung das connect me Speed-Dating organisiert. Die digitale Variante ist die coronabedingte Alternative zur Ausbildungsmesse Connect Me.

Die meisten Schüler interessieren sich für eine Ausbildung bei der Polizei

Seitdem das Portal am Montag online gegangen ist, haben sich bereits vier weitere Unternehmen registriert, so dass – Stand jetzt – 34 Arbeitgeber teilnehmen. Bemerkenswert findet Sommer ebenfalls, wie breitgefächert das Interesse an Ausbildungsberufen ist. „Die Polizei liegt auf Platz eins bei den Terminanfragen. Dann folgen die unterschiedlichsten Ausbildungsberufe von Elektroniker über Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft bis hin zur Steuerfachangestellten.“

Insbesondere die Schulen in der direkten Umgebung wurden zu einer Teilnahme an dem neuen Angebot angeregt und in vorbereitenden Terminen schon einmal in die Speed-Dating-Plattform eingeführt. „Wir wollten mit den Workshops ein zusätzliches Angebot für diejenigen machen, die sich vor einer Terminbuchung mit den wesentlichen Fragen zur Ausbildung vertraut machen wollen. Gemäß unserem Anspruch, mit wenigen Klicks zu den relevanten Ansprechpartnern, sollten die Besucher der connect me Speed-Dating Seite ein schnelles Informationsangebot finden,“ erläutert Pressesprecherin Beate Träm.

„Die Teilnahme an den Workshops ist leider hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben. Aber umso mehr freut uns die starke Entwicklung der Terminbuchungen“, erläutert Träm und führt weiter aus: „Der Bedarf nach Beratung ist an dieser Stelle vielleicht weniger gegeben als erwartet. Aber die unkomplizierte Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme mit den Unternehmen ist das, was überzeugt und worauf es bei dieser digitalen connect me ankommt.“

Beratungsangebote seien dennoch auch weiterhin auf der Speed-Dating-Plattform zu finden. Der SCI:Moers bietet die Möglichkeit, Beratungstermine direkt vom Portal aus zu buchen. Die Links zur Agentur für Arbeit sind ebenfalls auf der Webseite eingebunden.

Bis zum 22. Oktober steht das connect me Speed-Dating zur Verfügung: https://speeddating.connect-me.info/home

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben