Fotografie

Moers: Ausstellung eröffnet Meerbecker Kulturfrühling

Bettina Engel-Albustin bei der Vorbereitung ihrer Fotoausstellung zum Meerbecker Kulturfrühling in der Barbaraschule.

Bettina Engel-Albustin bei der Vorbereitung ihrer Fotoausstellung zum Meerbecker Kulturfrühling in der Barbaraschule.

Foto: FUNKE Foto Services

Moers.   Der Meerbecker Kulturfrühling startet Freitag mit Fotografien von Bettina Engel-Albustin und Statements zu Themen wie Flüchtlingen und Frieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Fotografien von Bettina Engel-Albustin startet am Freitag, 8. April, 18 Uhr der 11. Meerbecker Kulturfrühling in der Barbaraschule, Barbarastraße 12. Die renommierte Moerser Fotografin zeigt 38 Personenporträts, die mit deutlichen Aussagen zu den Themen Flüchtlinge, Demokratie und Frieden versehen sind.

Zu sehen ist zum Beispiel Ismail Kandemir von der Ditib-Moscheegemeinde an der Römerstraße. Auf seinem Porträt ist das Zitat zu lesen: „Demokratie ist das wunderbarste System der Welt. So wie mit meinen deutschen Nachbarn will ich gute Kontakte mit allen Menschen pflegen. Hier in Deutschland und überall auf der Welt.“

Fotografien schnell gerahmt

Anneliese Raber (96), die ebenfalls von Bettina Engel-Albustin porträtiert wurde, meint: „Man muss lernen, die Leute zu akzeptieren, nur dann kann man selbst auch glücklich sein.“

Zwischen 16 und 96 Jahren sind die Menschen, die Bettina Engel-Albustin fotografiert hat. Das Schwarz-Weiß soll die Aussagekraft noch verstärken, wie die Fotografin am Dienstag bei der Vorstellung des Meerbecker Frühlings sagte. Gefreut hat sie sich darüber, dass Jugendliche und Flüchtlinge des sci-Jugendsozialzentrums in der Barbaraschule die Fotografien bereits gerahmt haben.

Einige Jugendliche, die sich bereits mit den Porträts auseinandergesetzt haben, möchten jetzt auch mit aufs Foto. Gelegenheit dazu gibt es am Freitag, 15. April, 18 Uhr in der Barbaraschule, wenn das Theaterstück „Frühstück mit Heimatlos“ aufgeführt wird. Das Stück von Stefan Ey und Frederik Göke mit zwei Schauspielern und der Flüchtlingsband „Heimatlos“ wird gerade im Kulturzimmer in Neukirchen-Vluyn geprobt und beschäftigt sich ebenfalls mit dem Thema Flüchtlinge.

Liedernachmittag mit dem Schlosstheater

Im Umfeld der Aufführung können Interessierte mit Bettina Engel-Albustin Kontakt aufnehmen und sich für ein Porträt zur Verfügung stellen.

Zum Meerbecker Frühling 2016 gehören auch ein Liedernachmittag am Sonntag, 17. April, 15 Uhr im Caféhaus in der Barbaraschule. „Marissa Möller und Matthias Heße vom Schlosstheater präsentieren das Thema neue Welt mit Country- und Westernmusik und Texten aus Amerika“, berichtete am Dienstag Georg Mellert bei der Vorstellung des Programms.

Rätsel Mann

Am Freitag, 22. April, 19 Uhr beschließen Dieter Zisenis und Frank Kunert zusammen mit den Akkordeonweibern den ersten Teil des Meerbecker Kulturfrühlings. Unter dem Titel „Meerbecker Hausgemachtes“ gibt es alte Schlager und Lyrik zum Thema „Rätsel Mann“ in der Barbaraschule.

Im Mai und Juni sind weitere Veranstaltungen geplant, wie Anja Reutlinger von der Initiative „Wir in Meerbeck“ am Dienstag mitteilte. Sie und Frank Liebert vom sci-Jugendsozialzentrum erinnerten auch an die Entstehung des Meerbecker Kulturfrühlings vor 15 Jahren.

Liebert: „In der Barbaraschule geht es auch darum, Jugendliche mit Kultur in Kontakt zu bringen. Die Schule ist ein guter Ort für Ausstellungen.“ Alle Veranstaltungen des Meerbecker Kulturfrühlings sind kostenlos.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben