Kulturfestival

Moers lädt zur Begegnung mit israelischen Künstlern

Stadt, Land, Fluss, Kultur III: Avi Kaiser & Sergio Antonino aus Tel Aviv sind Residenz-Künstler

Foto: Veranstalter

Stadt, Land, Fluss, Kultur III: Avi Kaiser & Sergio Antonino aus Tel Aviv sind Residenz-Künstler Foto: Veranstalter

Moers.   Bei der dritten Ausgabe des Kulturfestivals Stadt, Land, Fluss - Kultur steht in Moers das Städtepartnerschaftsjubiläum mit Ramla im Mittelpunkt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum dritten Mal organisiert der Moerser Künstler Rüdiger Eichholtz jetzt die Reihe Stadt-Land-Fluss-Kultur. Dieses Mal orientiert sich das Konzept vor allem an den besonderen Orten der Residenzen genannten Stationen der künstlerischen Ereignisse. Zur Zeit finden sich Tänzer und Musiker aus Israel in Moers ein, um auf die große Präsentation am Mittwoch, 12. Juli, hinzuarbeiten. Anlass dieser Residenz, die unter anderem unterstützt wird von der Botschaft des Staates Israel, ist das Jubiläum 30 Jahre Städtepartnerschaft Moers - Ramla.

Schon in der letzten Woche waren die beiden Kunstpädagoginnen aus Ramla, Daniela Tuati Frassoni und Souad Jaroshi, an der Justus-von-Liebig-Schule, im Awo Kinderhaus Asbär und der Hilda-Heinemann-Schule zu Gast. Die Ergebnisse werden am 13. Juli anlässlich der Feier zum Städtepartnerschaftsjubiläum im Martinstift zu erleben sein.

Residenzkünstler kommen aus Tel Aviv

Residenzkünstler sind diesmal die beiden Tänzer und Choreographen Avi Kaiser und Sergio Antonino aus Tel Aviv. Sie treffen auf die israelischen Gastkünstlerinnen und Tänzerinnen Ronnie Waldmann, Miriam Engel und Hila Cohen. Als regionale Partner sind die Musiker Samirah al Amrie, Andre Meisner und Florian Walter dabei. Beteiligt ist auch Improviser in Residence John-Dennis Renken.

Wie die unterschiedlichen Künstler und Künste in wenigen Tagen zusammenfinden, ist am 12. Juli ab 18 Uhr bei der kostenlosen finalen Präsentation zu erleben. Start ist am Schloss, von dort geht’s zur Residenz des Improvisers und danach (ca. 19.15 Uhr) in die Stadtkirche. „In viertelstündigen Häppchen wollen die Akteure in verschiedener Besetzung tanzen und musizieren. Das Ganze steht unter dem Titel: Begegnung“, so Eichholtz. Er finde es spannend, wenn nicht einstudierte Dinge gezeigt werden, sondern experimentelle Dialoge. Ebenfalls präsentieren sich die Künstler am 13. Juli im Martinstift.

Internationales Frühstück im Freizeitpark

Ronnie Waldmann und Samirah al Amrie trafen schon Mittwoch und Donnerstag mit Sprachmittlern der Awo zusammen. Auch in der Gebrüder-Grimm-Schule sind sie am Montag, 10. Juli aktiv. Was die Kids aus dem Workshop mitgenommen haben, ist beim internationalen Frühstück im Freizeitpark am 12. Juli zu sehen. Öffentlich zugänglich sind die Tanz-Workshops mit Avi Kaiser und Sergio Antonino am Freitag 7. Juli, 15-18 Uhr und Samstag, 8. Juli, 14- 18 Uhr. Die Workshops finden in Duisburg statt. Anmeldung bei Rüdiger Eichholtz unter der Rufnummer 0177/203 5277.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik