Gesundheit

Moers: Viel Farbe im Stillzimmer des Krankenhauses Bethanien

Satte Farben für einen guten Start ins Leben: Über das moderne Stillzimmer freuen sich Pflegedirektorin Angelika Linkner (Mitte hinten) mit Stationsleitung Karina Vinokurow (re.) und Stellvertreterin Bianca Schmitz (3.v.l.) sowie Chefarzt Dr. Peter Tönnies, Stillberaterin Rifka Wallmeier (2.v.l.) und die junge Mutter Jennifer Betschner (li.) aus Kamp-Lintfort mit ihrem Baby Elian Valentino.

Satte Farben für einen guten Start ins Leben: Über das moderne Stillzimmer freuen sich Pflegedirektorin Angelika Linkner (Mitte hinten) mit Stationsleitung Karina Vinokurow (re.) und Stellvertreterin Bianca Schmitz (3.v.l.) sowie Chefarzt Dr. Peter Tönnies, Stillberaterin Rifka Wallmeier (2.v.l.) und die junge Mutter Jennifer Betschner (li.) aus Kamp-Lintfort mit ihrem Baby Elian Valentino.

Foto: (Foto: KBM/Engel-Albustin)

Moers.  Die erste Etappe der Modernisierung auf der Wöchnerinnen-Station im Krankenhaus Bethanien in Moers ist abgeschlossen. Und der Umbau geht weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Farbenfrohes Ambiente in der Geburtshilfe Bethanien: Designer-Möbel und großformatige Naturaufnahmen schmücken jetzt das neu eingerichtete Stillzimmer auf der Wöchnerinnen-Station. Bei der Modernisierung des Stillzimmers setzte Bethaniens Diplom-Innenarchitektin Gudula Be-Pechhold auf satte Farben: Auf den großen Bildern an den Wänden überwiegen gelbe und grüne Farbtöne, die Vorhänge an den Fenstern sind zum Teil in Pink gehalten, ebenso wie die Designerstühle. Das neue Stillzimmer strahlt Ruhe und Lebensfreude gleichermaßen aus. „Hier sollen Mütter und Babys sich wohlfühlen“, erklären Bethaniens Pflegedirektorin Angelika Linkner und Dr. Peter Tönnies, Chefarzt der Frauenklinik zur Arbeit von Gudula Be-Pechhold in einer Pressemitteilung der Klinik.

Innenarchitektin hat schon den Kreißsaal neu gestaltet

Die Innenarchitektin aus Sprockhövel hat vor ein paar Jahren bereits dem Kreißsaal in Bethanien eine neue Gestaltung gegeben und damit viel Anklang gefunden – bei werdenden Eltern und nicht zuletzt beim Personal. Mit der Fertigstellung des Stillzimmers schließt Bethanien den ersten Teil der Umbauarbeiten auf der Wöchnerinnen-Station ab. Das Krankenhaus renoviert und modernisiert derzeit den gesamten, dreigeschossigen Gebäudetrakt D, in dem sich die Wöchnerinnen-Station auf der zweiten Etage befindet. Demnächst werden auf der Station auch die neuen Familienzimmer und der Frühstücksraum umgestaltet sein.

„Eine Ausstattung auf dem neuesten Stand ist für uns als größte Geburtshilfe im Kreis Wesel Verpflichtung und Selbstverständlichkeit. Wir tun alles, damit junge Eltern und ihre Babys in Bethanien einen gelungenen Start ins Leben haben“, so Pflegedirektorin Angelika Linkner und Chefarzt Dr. Peter Tönnies.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben