Moers

Moerser Komponist präsentiert Premiere im Peschkenhaus

Bernd Hänschke in seiner Moerser Kompositionswerkstatt.

Bernd Hänschke in seiner Moerser Kompositionswerkstatt.

Foto: AGENTUR BERNS

Moers.  Der Moerser Musikpädagoge Bernd Hänschke stellt Samstag im Peschkenhaus zwei neue Kompositionen vor – und das ist noch nicht alles.

Am Samstag, 27. November gibt es eine Premiere im Peschkenhaus in Moers. Das teilt Helmut Berns vom Kunstverein Peschkenhaus mit.

Der weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Moerser Komponist und Musikpädagoge Bernd Hänschke freut sich, seine beiden Kompositionen Klangschatten und Licht als Premiere in Moers zu präsentieren. Da Hänschke in seiner Musik den Kontakt zu anderen Künsten sucht, sei das Peschkenhaus als Aufführungsort für ihn ideal, teilt Berns weiter mit.

Der Tänzer und Choreograf Mateusz Bogdanowicz wird – mal improvisatorisch kontrastierend, mal kommentierend – die Musik in Bewegung umsetzen. Den beiden Kompositionen Hänschkes zur Seite stehen Werke von Astor Piazzolla, Jukka Tiensuu und Jacob TV. Das Trio mit Klarinette, Violonchello und Akkordeon ist mit international renommierten und ausgezeichneten Künstlern besetzt und verspricht einen besonderen Konzertabend auf höchstem Niveau.

So ist der Eintritt geregelt

Die Besetzung im einzelnen: Kyusang Jeong (Klarinette), Burkart Zeller (Violonchello), Petteri Waris (Akkordeon) und Mateusz Bogdanowicz (Choreographie und Tanz).

Das Konzert im Peschkenhaus, Meerstraße 1 beginnt am Samstag, 27. November um 20 Uhr. Der Einlass unter 2G-Bedingungen (genesen, geimpft) beginnt um 19.45 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung unter der E-Mail-Adresse info@peschkenhaus.de wird gebeten

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben