Kunst

Moerser Künstlerin auf großer Tour: Ein Engel über Taiwan

Bei der Performance Garden of Angels hängt Stella-Louise Göke in 40 Metern Höhe an einer Rotunde. Gerade ist sie von einem Auftritt auf Taiwan nach Moers zurückgekehrt. 

Bei der Performance Garden of Angels hängt Stella-Louise Göke in 40 Metern Höhe an einer Rotunde. Gerade ist sie von einem Auftritt auf Taiwan nach Moers zurückgekehrt. 

Foto: Theater Tol

Moers.   Die Moerser Künstlerin Stella-Louise Göke hat ihren Arbeitsplatz in 40 Meter Höhe verlegt. Bei der Audition ging es nicht nur ums Singen.

Die Moerser Künstlerin Stella-Louise Göke hat meistens festen Boden unter den Füßen. Für das Theater Tol hat sie ihren Arbeitsplatz jedoch in 40 Meter Höhe verlegt, frei schwebend in einer Schaukel. Von der Performance Garden of Angels, also: Garten der Engel, waren jetzt sogar Menschen in China begeistert.

Von einer Kollegin hat Stella-Louise Göke vor rund zwei Jahren erfahren, dass man beim belgischen Theater Tol Künstler sucht. Das Theater gibt es seit 1998, die künstlerische Leiterin Lot Seuntjens entwirft bildgewaltige Auftritte, die weltweit Beachtung finden.

Auf dem Fahrrad in luftiger Höhe

Keine schlechte Empfehlung also, und Stella-Louise Göke ist ihr gefolgt: „Das Vorsingen und Vorsprechen in Antwerpen hat gut geklappt, aber war ich auch wirklich schwindelfrei?“ Um das herauszubekommen, musste sie, auf einem Fahrrad sitzend, in luftiger Höhe singen und dabei nach einer Geige greifen, die im Fahrradkorb lag.

„Ich bin schon als Kind gern Kettenkarussell gefahren, die Arbeit da oben macht mir Spaß.“ Das mit der Schwindelfreiheit war dann also geklärt. Die Nummer mit dem Fahrrad ist übrigens Teil der Performance Pedaleando, bei der – man ahnt es schon – die Künstler auf Fahrrädern sitzen. Die Fahrräder sind mit Ketten mit einer Rotunde verbunden, die wiederum an einem Kran hängt.

Klassik und Volkslieder

Ähnlich funktioniert Garden of Angels, mit dem sie in Ungarn, Frankreich und jetzt auch Taiwan aufgetreten ist. Beim chinesischen Neujahrsfest am 16. Februar gastierte das Theater Tol in Chiayi auf der Insel Taiwan. Das Publikum begleitet bei der Performance ein Hochzeitspaar, das von Musikern, Feen und Engeln umgeben ist.

„Für die Menschen ist das Licht- und Luftspektakel ein echtes emotionales Highlight“, sagt Stella-Louise Göke. Für die Künstler bedeutet das: Einklinken in die Rotunde, eindecken mit Luftballons, das Headset nicht vergessen und los geht die Fahrt bis auf 40 Meter Höhe. Dann schweben erst die Luftballons langsam zur Erde, übrig bleiben die Sängerinnen in ihren Engelskostümen. Sie singen dann Klassik, aber auch Volkslieder. Über Verstärker kommen die Lieder unten beim Publikum an.

Nur aufs Theater wird sie nicht setzen

Das Ensemble hält fest zusammen. „Es ist viel Energie in der Truppe, und ich bin ein Teil des Teams“, sagt Stella-Louise Göke. Deshalb ist sie jetzt schon sicher, dass sie Mitte April wieder nach Antwerpen reisen wird. Dort, wo ihr Engagement begann, wird das 20-jährige Bestehen des Theaters gefeiert.

Das heißt aber nicht, dass sie ihre Karriere ganz auf das Theater ausrichtet, zumal es auch bei anderen Künstlern gefragt und die Konkurrenz groß ist: „Es entscheidet sich immer kurzfristig, ob ich bei einer Tour dabei bin.“ Zurzeit spannt sie erst einmal in Moers aus, doch weitere Engagements stehen schon auf dem Plan. Aber das ist wieder ein andere Geschichte.

Über einen Auftritt mit dem Theater Tol in ihrer Heimatstadt würde Stella-Louise sich übrigens freuen: „Ich glaube, das wäre eine Bereicherung für die Leute, das würde an alte Traditionen in Moers anknüpfen.“ www.theatertol.com

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben