Trödelmarkt

Moerser Trödelmarkt wird gegen Terror-Attacken gesichert

Trödelmarkt in der Moerser Innenstadt.

Foto: Christoph Karl Banski

Trödelmarkt in der Moerser Innenstadt. Foto: Christoph Karl Banski

Moers.   Nach Weihnachtsmarkt und Nelkensamstagszug wird jetzt auch der Trödelmarkt gegen Anschläge gesichert. Es stellt sich eine grundsätzliche Frage.

Nach dem Weihnachtsmarkt und dem Nelkensamstagszug soll jetzt auch der Moerser Trödelmarkt gegen Terror-Attacken durch Laster gesichert werden. Das teilte Michael Birr, Geschäftsführer MoersMarketing, am Freitag auf NRZ-Anfrage mit.

Der erste Trödelmarkt des Jahres findet am morgigen Sonntag, 19. März, in der Moerser Innenstadt statt. Weit über tausend Besucher werden erwartet. Unter anderem sollen Betonpoller im Bereich Neumarkt/Steinstraße aufgestellt werden. Die Kosten dafür trägt das Stadtmarketing.

Wieviel darf Sicherheit kosten?

Zu der Maßnahme habe sich das Koordinierungsgremium entschlossen, so Birr. Dort kommen auf Einladung der Stadt regelmäßig Polizei, Feuer und andere Institutionen zusammen.

Michael Birr: „Wir sorgen schon beim Trödelmarkt am Sonntag für zusätzliche Sicherheit. Ich begrüße das sehr, die grundsätzliche Frage wird aber sein: Wieviel Sicherheit können wir uns leisten?“

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik