Sperrung

Nach Lkw-Unfall auf der A42: alle Fahrspuren wieder frei

Die A42 musste nach einem Lkw-Unfall zwischen Kamp-Lintfort und Moers-Nord gesperrt werden.

Die A42 musste nach einem Lkw-Unfall zwischen Kamp-Lintfort und Moers-Nord gesperrt werden.

Foto: Rene Anhuth/ ANC-NEWS

Kamp-Lintfort/Moers.   Auf der A42 bei Kamp-Lintfort sind mehrere Lkw aufeinandergeprallt. Zwei Personen wurden verletzt. Gegen 15.45 Uhr waren alle Spuren wieder frei.

Auf der A42 hat es am Mittwochmorgen bei Kamp-Lintfort einen schweren Unfall gegeben. Drei Lastwagen prallten zwischen dem Kreuz Kamp-Lintfort und der Anschlussstelle Moers-Nord aufeinander. Eine Person war laut ersten Angaben der Polizei eingeklemmt, der Mann wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die A42 in Fahrtrichtung Dortmund war für mehrere Stunden für die Aufräumarbeiten ebenso voll gesperrt wie die Auffahrt zur Autobahn in Kamp-Lintfort und die Anschlussstelle Moers-Nord. Gegen 14 Uhr wurde zunächst ein Fahrstreifen freigegeben. Erst gegen 15.45 Uhr waren dann alle Spuren wieder frei.

Laut Angaben der Polizei war ein 25-Jähriger aus den Niederlanden mit seinem Lkw auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug aufgefahren. Der 42-jährige Fahrer aus Belgien hatte gerade abgebremst, weil sich vor ihm ein Stau bildete. Die Wucht des Aufpralls schob den Sattelzug des Belgiers daraufhin gegen das Heck eines weiteren vor ihm stehenden Sattelzuges. Ein Rettungswagen brachte den Niederlänger in ein Krankenhaus. Es bestand zeitweilig akute Lebensgefahr. Der 42-jährige Fahrer kam ebenfalls ins Krankenhaus.

Polizei schätzt Sachschaden auf 300.000 Euro

Ein am Unfall beteiligter Lkw hatte Gefahrgut geladen. Um welche Ladung es sich genau handelt, konnte die Polizei noch nicht sagen. „Es ist allerdings kein Gefahrgut ausgetreten“, sagte ein Sprecher dieser Redaktion. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 300.000 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben