Chöre

Neukirchen-Vluyner Männergesangverein wird aufgelöst

Ein Bild aus den ersten Jahren. Die Sänger bei einem Vatertagsausflug 1952.

Ein Bild aus den ersten Jahren. Die Sänger bei einem Vatertagsausflug 1952.

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Neukirchen-Vluyn.  Der Männergesangverein Neukirchen 1950 wird aufgelöst. Bei den Sängern fehlt Nachwuchs. Schade: Es gibt kein Abschlusskonzert und kein Jubiläum.

Es fehlen nur wenige Monate. Aber das Jubiläum werden die Sänger nicht mehr feiern. Im August 2020 hätte der Männergesangverein Neukirchen 1950 das Jubiläum zum 70-jährigen Bestand des Chores begehen können. „Leider wird es nicht mehr dazu kommen“ teilt der Verein mit. In der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 18. Februar haben die Mitglieder demnach die Auflösung des Männergesangvereins zum 30. Juni beschlossen.

„Die Gründe für die Auflösung liegen im Alter der Sänger“, heißt es: Von den in diesem Jahr aktiven 26 Sängern seien 15, also über 50 Prozent, 80 Jahre alt und älter.

Ein letztes Konzert des Männergesangvereins Neukirchen 1950 war ursprünglich für den 24. Mai in der katholischen Kirche St. Quirinus in Neukirchen geplant. Aber auch diese Kulturveranstaltung wird angesichts der aktuellen Corona-Situation nicht mehr stattfinden können. Die Ereignisse haben dazu geführt, „dass eine Probenarbeit und die damit notwendigen Zusammenkünfte der Sänger für ein Konzert vor dem Ende des Chores nicht mehr möglich sind“, bedauert der Verein. So bleibe für den Chor und seine Zuhörer nur eine gute Erinnerung an das letzte erfolgreiche und mit viel Beifall bedachte Konzert in der ev. Dorfkirche Neukirchen im Dezember 2019.

Erfolgreich war der Chor seit seiner Gründung mit 17 Sängern im Jahre 1950. Wie die NRZ angesichts diverser Jubilarehrungen im November 2018 berichtet hatte, waren die Sänger – wie es 1950 auf dem Dorf so war – nicht nur in einem Verein aktiv. Es habe viele Mitglieder gegeben, die auch in der Feuerwehr waren, hieß es seinerzeit. Und: So habe man in Neukirchen anfangs auch von den singenden Wehrleuten oder den löschenden Sängern gesprochen.

Die Mitgliederzahl im Männergesangverein wuchs rasch. 1970 errang der Chor das erste Mal den Titel „Meisterchor des Sängerbundes Nordrhein-Westfalen“. Diesen Titel konnte der Chor sechsmal in Folge – alle fünf Jahre – bis zum Sommer 1995 erringen. Damals bestand der Chor aus rund 60 aktiven Sängern, die viel Freude am Singen hatten und ihren Zuhörern ebenso viel Freude bereiteten. Und diese Freude am Gesang trug der Chor in vielen Sängerfahrten in die Welt. So fanden Fahrten bis nach Österreich, Ungarn, Frankreich und England und nach der Wende in die neuen Bundesländer und nach Polen statt.

Die Zahl der Sänger sank allerdings nach Vereinsangaben kontinuierlich in den letzten 15 Jahren von 46 Sängern im Jahr 2006 auf heute 26. Daher beschlossen die Sänger für das Jahr 2015, Konzerte mit dem Männerchor Germania Schwarzenberg aus Rheinhausen durchzuführen.

Aber schon 2018 hatte die Zusammenarbeit ein Ende, da der Chor aus Rheinhausen aus Altersgründen aufgelöst wurde. Nun wird ein weiterer Traditionschor aufgelöst. (sovo).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben