Preise für 14-jährigen Komponisten

Kamp-Lintfort.   Beim NRW-Landeswettbewerb „Jugend komponiert 2017“ konnte der 14-jährige Kamp-Lintforter Musikschüler Jan-Christopher Heßling in einem hochkarätigen Bewerberfeld mit drei eingereichten Kompositionen drei Preise erreichen. Im Preisträgerkonzert am letzten Wochenende in der Musikfabrik in Köln, konnte er darüber hinaus sein Werk „Fuge in a-Moll“ für Gitarre uraufführen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim NRW-Landeswettbewerb „Jugend komponiert 2017“ konnte der 14-jährige Kamp-Lintforter Musikschüler Jan-Christopher Heßling in einem hochkarätigen Bewerberfeld mit drei eingereichten Kompositionen drei Preise erreichen. Im Preisträgerkonzert am letzten Wochenende in der Musikfabrik in Köln, konnte er darüber hinaus sein Werk „Fuge in a-Moll“ für Gitarre uraufführen.

Bei seiner erstmaligen Teilnahme an dem renommierten Wettbewerb gewann Jan im Detail den 2. Preis für „Fuge in a-Moll“, den 3. Preis für „Fuge in b-Moll“ und den Förderpreis für sein Stück „Präludium in F-Dur“. Jan ist seit vier Jahren Schüler von Musikschulleiter Martin Begall, spielt seit sieben Jahren Gitarre und komponiert seit etwa zwei Jahren im barocken Stil – das, ohne bisher Unterricht im Fach Kompositionstechnik gehabt zu haben.

Sein größtes Vorbild ist Johann Sebastian Bach. Jan liebt aber nicht nur das Spiel auf der klassischen Gitarre, sondern auch auf der Flamenco-Gitarre. Bereits in 2015 war er sowohl im Regional- als auch im Landeswettbewerb NRW „Jugend musiziert“ erfolgreich, mit jeweils einem 1. Preis und voller Punktzahl.

Wer den Gitarristen einmal live hören möchte, kann dies bei der kommenden „ Kamper Nacht“ am Samstag, 15. Juli, im Terrassengarten Kamp erleben. Hier wird er im Vorprogramm ab 18 Uhr mit seiner Flamenco-Nuevo Gruppe „Duende“ auftreten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben