Sirenen

Probealarm lief mittags im gesamten Kreisgebiet Wesel

Probealarm: Auch im Kreis Wesel schrillten am Mittag die Sirenen.

Foto: Heinrich Jung

Probealarm: Auch im Kreis Wesel schrillten am Mittag die Sirenen. Foto: Heinrich Jung

Kreis Wesel.   Der Kreis Wesel hat am Mittwochmittag seine Sirenen geprüft. Deswegen waren die Signale mittags zwischen 12 und 13 Uhr zu hören gewesen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Langsam gewöhnt man sich wieder an den Heulton der Sirenen. Wer sich dennoch Mittwochmittag fragte, warum die Sirenen heulten: Der Kreis Wesel führte im Kreisgebiet einen Probealarm der insgesamt 150 stationären Sirenen durch.

Der Alarm begann und endete mit dem einminütigen Dauerton für Entwarnung. Dazwischen kam der einminütige auf- und abschwellende Heulton für die Warnung „Gefahr“.

Probe einmal pro Halbjahr

"Ziel der Probe ist, der Bevölkerung die Bedeutung der Signale und die damit verbundenen Verhaltensweisen näherzubringen. Gleichzeitig soll festgestellt werden, ob es Defizite bei der Technik gibt, und ob die Signale auch überall zu hören sind", informierte der Kreis Wesel. Einmal im Halbjahr wird ein solcher Probealarm durchgeführt.

Bei echten, größeren Schadensereignissen bekommen die Menschen im Kreis Wesel Informationen online unter www.kreis-wesel.de oder telefonisch unter 0800/120 400 0. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik