Rheurdt glänzt im Fernsehen

Dirk Ketelaers aus Rheurdt war beim WDR in Köln für die Sendung NW-Duell

Dirk Ketelaers aus Rheurdt war beim WDR in Köln für die Sendung NW-Duell

Foto: kl

Rheurdt.  Ganz schön aufregend war der Tag für Dirk Ketelaers: Der Rheurdter war einer der Hauptakteure bei der Aufzeichnung einer Folge der Sendung „NRW-Duell“. Gestern Abend ging das Quiz auf WDR übers Fernsehen. Dabei kam es zu einem Wettstreit unter vier Kegelclubs aus NRW.

Zwei Frauen

„Leider schied ich gegen die Kegelschwester eines anderen Clubs aus. Das Rennen machten zwei Frauen. Aber es war super interessant in Köln-Bocklemünd“, schildert der TV-Kandidat, der wie alle anderen bis zum Tag der Sendung über den Ausgang des „Duells“ Stillschweigen bewahren musste.

Dirk Ketelaers ist seit Gründung des Kegelclubs „Voll? Gut!“ 1997 Mitglied der männlichen Gemeinschaft: „Wir haben wohl eine gute Präsenz im Internet“, berichtet er. Denn auf diese Weise stieß das Team der Produktionsfirma Sony Pictures auf die Rheurdter Keglergemeinschaft. „Wir bekamen eine Mail, dass wir für ein Casting vorgesehen seien. Aber die Mail ging bei uns rund und jeder dachte, wir würden veräppelt.“ Die Echtheit des Schreibens wurde dann jedoch klar. „Fünf von uns stellten sich für die Probeaufnahmen in unserem Rheurdter Lokal ,Zur Post’ zur Verfügung. Ich wurde dann später für die Aufzeichnung eingeladen.“

20 Schlachtenbummler aus dem Ökodorf fuhren mit Dirk Ketelaers nach Köln. „Da wurde ich zuerst mal geschminkt, mit Püderchen hier und Cremchen da. Das war echt komisch. Dann kam Moderator Bernd Stelter zu uns Kandidaten. Der war wirklich nett und unkompliziert und sprach mit uns.“

Bei dem Fernsehwettstreit, der wöchentlich stattfindet, gilt es, Fragen über das Land NRW und diesmal auch übers Kegeln zu beantworten. Dirk Ketelaers: „Leider hab ich’s nicht ins Finale geschafft. Aber es war für uns Rheurdter ein klasse Erlebnis.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben