Strafverfahren

Ruhestörung in Moers - vier Polizisten leicht verletzt

Im Moers mussten sich Polizistinnen und Polizisten mit einem renitenten Anwohner auseinandersetzen.

Im Moers mussten sich Polizistinnen und Polizisten mit einem renitenten Anwohner auseinandersetzen.

Moers.  Laute Musik in der Nacht, ein renitenter Anwohner und vier leicht verletzte Polizisten sind das Ergebnis eines Polizeieinsatzes in Moers.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sehr widerständig zeigte sich ein 51-Jähriger Donnerstagnacht. Er raubte mit lauter Musik seinen Nachbarn in der Josefstraße in Moers den Schlaf. Die Polizei wollte er nicht in seine Wohnung lassen, so dass ein Schlüsseldienst gerufen werden musste. Nun erwartet ihn unter anderem ein Strafverfahren wegen Widerstandes.

Ein 46-jähriger Anwohner der Josefstraße rief gegen 3.50 Uhr die Polizei. Die schreibt in ihrer Mitteilung, dass "ohrenbetäubende Musik" in dem Haus allen den Schlaf geraubt habe. Ursache des Lärms war der 51 Jahre alte Mann im ersten Obergeschoss.

Den Mittelfinger gezeigt

Trotz mehrfachem Klingeln und Klopfen stellte er weder die Musik leiser (sondern lauter), noch öffnete er die Tür. Er beleidigte stattdessen die Polizistinnen und Polizisten durch sein Küchenfenster, zeigte mehrfach den Mittelfinger.

Ein weiterer Streifenwagen kam den Beamten vor Ort zur Hilfe. Die Polizisten riefen einen Schlüsselnotdienst, der die Wohnungstür öffnete. Sie nahmen den Mann in Gewahrsam. Dabei wurden zwei Polizistinnen und zwei Polizisten leicht verletzt.

Der 51-Jährige musste die Nacht und den Vormittag in einer Zelle verbringen. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben