Kultur in Moers

Schauspielerin Vera Feldmann: Moers – der Liebe wegen

Vera Feldman

Vera Feldman

Foto: fabianrapp

Moers.   Die Schauspielerin und Kabarettistin Vera Feldmann kommt aus Magdeburg. Jetzt lebt sie in Moers und tritt am 26. Oktober in der Röhre auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In den niederrheinischen Gefilden hat man den Namen Vera Feldmann eher selten gehört, dies ist jedoch rund um Magdeburg kaum vorstellbar. Dort nämlich war die Schauspielerin so bekannt, dass sie sogar beim Einkaufen auf ihre Stücke angesprochen wurde. Nun jedoch lebt Vera Feldmann in Moers. Der Liebe wegen sei sie an den Niederrhein gekommen, erzählt sie.

Hier ist sie nun zu Hause und hier möchte sie auch ihr grandioses Schauspiel, was ihr von vielen Kritikern zugesprochen wurde, unter Beweis stellen. Ihre Premiere feiert sie am Freitag, 26. Oktober, mit der Neuauflage des Stücks „Leichenschmaus im Frauenhaus“ auf der Moerser Bühne der Röhre.

Für Vera Feldmann ist es das Größte, Menschen aus ihrer realen Welt reißen zu können und mit in eine Welt abseits des Alltags und der Realität zu entführen. Bereits ihre Eltern hatten ein Engagement am Theater, als Tänzer. Als wäre es gestern gewesen, erinnert sich Feldmann noch an ein sehr sozialkritisches Stück, welches sie 1980 gemeinsam mit ihrer Mutter in einem DDR-Theater gesehen hat.

Damals wurde ihr klar, dass man auf der Bühne Dinge ansprechen und inszenieren kann, welche ansonsten eher unter den Teppich gekehrt wurden. So beschloss sie im zarten Alter von 14 Jahren: „Ich werde Schauspielerin.“ Und das ist sie bis heute. Feldmann liebt ihren Beruf, betreibt ihn mit völliger Inbrunst und Leidenschaft.

Für ihr neues Publikum in Moers hat sie ein ganz besonderes Stück erarbeitet. Das satirische Schauspiel, „Leichenschmaus im Frauenhaus“ von dem Berliner Autor Philipp Schaller, soll die Moerser begeistern. „Leichenschmaus im Frauenhaus“, das ist satirisches Theater in Reinform. Sechs Damen sind die Figuren des Spiels und diese halten uns den Spiegel der Gesellschaft vor Augen. Wunderbar komisch und doch sehr kritisch, spielt dieses Stück auf soziale Probleme unserer Zeit an.

Gesellschaftskritische Themen

Intoleranz, verlorene Empathie, Altersarmut, Klassenkämpfe, Rassismus, Kapitalismus – Vera Feldmann spricht mit diesem Stück ein gesellschaftskritisches Thema nach dem nächsten an.

Dieses Stück verspricht mit Vera Feldmann nicht nur hohe Schauspielkunst, sondern benennt auch die Themen unserer Zeit. Es regt deshalb sicherlich zur Reflexion und Diskussion an, ist dabei aber auch verdammt komisch. Man sollte nur aufpassen, dass einem das Lachen nicht im Halse stecken bleibt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben