Polizei

Schüsse auf Kiosk in Kamp-Lintfort - Verdächtiger in Haft

Auf einen Kiosk in Kamp-Lintfort wurde geschossen. Die Polizei hat Stunden danach in Oberhausen einen Verdächtigen gefasst. Foto: ANC-News

Foto: ANC-News

Auf einen Kiosk in Kamp-Lintfort wurde geschossen. Die Polizei hat Stunden danach in Oberhausen einen Verdächtigen gefasst. Foto: ANC-News

Kamp-Lintfort.   Ein Mann hat mit einer Pistole auf einen Kiosk in Kamp-Lintfort geschossen. Stunden später fasst die Polizei einen Verdächtigen in Oberhausen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem Sondereinsatzkommando hat die Polizei in der Nacht zu Dienstag einen 32-Jährigen Mann in Oberhausen festgenommen. Er wird verdächtigt, Stunden zuvor mit einer Pistole mehrmals auf einen Kiosk in Kamp-Lintfort geschossen zu haben.

Gegen 17.15 Uhr am Montagabend waren an dem Kiosk in der Moerser Straße, Ecke Freiherr-vom-Stein-Straße in Kamp-Lintfort Schüsse gefallen. Ein 52-jähriger Kiosk-Mitarbeiter und weitere Personen hielten sich in und vor dem Kiosk auf; wieviele genau, das konnte die Polizei am Dienstag nicht sagen.

War es ein Tötungsversuch?

"Verletzt wurde niemand", teilte die Polizei mit. Die Schüsse trafen ein Fenster, das mit Brettern verdeckt war, sagte eine Polizeisprecherin auf Nachfrage. Mehrere Projektile seien am Tatort sichergestellt worden, sagte eine Polizeisprecherin. Sie müssten nun verglichen werden mit einer Pistole, die bei dem 32-Jährigen sichergestellt worden war. Laut Polizei sei das Kiosk-Fenster vor einigen von Unbekannten eingeschlagen worden. Ob das im Zusammenhang mit der Tat vom Montagabend steht, war am Dienstag nicht klar.

Zu den Hintergründen der Tat ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Der Zugriff der Polizei war um 2.30 Uhr in der Nacht zu Dienstag in Oberhausens Stadtmitte, hieß es auf Nachfrage. Gegen den verdächtigen Schützen wird nun wegen versuchter Tötung ermittelt, hieß es am Mittwoch bei der Polizei. Er sollte am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden. (dae)

Update 17. Mai 2018: Eine Richterin des Amtsgerichts Moers hat am Mittwoch gegen den verdächtigen Kiosk-Schützen Untersuchungshaft wegen wegen versuchten Mordes angeordnet. Der Mann lässt sich laut Polizei von einem Rechtsanwalt vertreten und machte bislang keine Aussage zum Tatvorwurf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik