Polizei

Sechs Autos in Moers aufgebrochen und beschädigt

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem vermeintlichen Unfallverursacher

Foto: Socrates Tassos

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem vermeintlichen Unfallverursacher Foto: Socrates Tassos

Moers.   Bisher unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch in der Stadt Autos aufgebrochen und beschädigt. Seit Donnerstag vermehrt Taten in Moers.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit Donnerstag vergangener Woche häufen sich Autoaufbrüche in Moers. Zuletzt sind in der Nacht zu Mittwoch insgesamt sechs Fahrzeuge an verschiedenen Stellen in der Stadt aufgebrochen und beschädigt worden. Ein Zusammenhang der Fälle ist laut Polizei derzeit nicht erkennbar, sagte eine Sprecher.

Als jüngste Fälle hat die Polizei Autoaufbrüche am Dresdner Ring, an der Voßrather Straße und der Bankstraße registriert: Täter erbeuteten dort aus mindestens drei Fahrzeugen eine Handtasche mit Bargeld, zwei mobile Navigationsgeräte der Marke TomTom und persönliche Dokumente. Aus drei Autos an der Danziger Straße seien zudem die Heckscheibenwischer abgebrochen und entwendet worden. Tatzeitraum war zwischen Dienstag 21 Uhr und Mittwoch, 13 Uhr.

Autoaufbrüche im Stadtgebiet verteilt

In der Nacht von Montag auf Dienstag zwischen 20.15 Uhr und 8 Uhr hatten bisher Unbekannte die Scheiben mehrer Autos in der Innenstadt eingeschlagen. Fahrzeuge parkten an der Tersteegenstraße, am Parkplatz Moerser Benden und an der Mühlenstraße. Beute, laut Polizei: Null. Am Friedrich-Ebert-Platz sei an einem Auto ebenfalls eine Scheibe eingeschlagen worden. Aus dem Auto seien ein Paar Schuhe der Marke Nike entwendet worden. Und in Asberrg an der Hadrianstraße hatte/n ein oder mehrere Unbekannte aus einem BMW ein Navi gestohlen.

Auch am vergangenen Wochenende gab es mehrere Autoaufbrüche, auch dort seien vor allem Navigationsgeräte gestohlen worden. Insgesamt seien fünf Fälle gemeldet worden, nicht in allen hätten die Täter Beute gemacht. Zuvor hatte die Polizei aus der Nacht von Donnerstag vergangener Woche insgesamt vier Autoaufbrüche gemeldet, ebenfalls an verschiedenen Stellen in der Stadt. Die Täter erbeuteten unter anderem Bargeld.

Autofahrer sollten keine "Tatanreize schaffen"

Die Zahl der Autoaufbrüche habe sich in Moers in diesem Jahr nicht gravierend erhöht, hieß es bei der Polizei. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum Januar bis August liege sie aktuell sogar unter den Zahlen von 2016. Eine konkrete Zahl nannte der Sprecher nicht. Hinweise auf eine Tat-Serie gebe es bei den aktuellen Fällen in der Stadt nicht, hieß es bei der Polizei. "Der Verdacht liegt dann nahe, wenn sich auf einer Straße innerhalb von einer Nacht Aufbrüche häufen", sagte der Polizeisprecher.

Autoaufbrüche sind häufig Gelegenheits-Taten, erläuterte der Sprecher: "Wir mahnen Autofahrer, darauf zu achten, möglichst keine Tatanreize zu setzen", sagte ein Polizeisprecher. Autohalter sollten im Fahrzeuginnern also möglichst keine Gegenstände sichtbar liegen lassen, egal ob mobiles Navi, Taschen oder Kleidungsstücke.

In allen Fällen hofft die Polizei auf Zeugenhinweise an die Polizei in Moers unter der Telefonnummer 02841/171-0. (dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik