Ehrenamt

Sparkasse vergibt in Neukirchen-Vluyn 182504 Euro an Vereine

Ehrenamtsforum in Neukirchen-Vluyn.

Foto: Bettina Engel-Albustin / fotoagentur ruhr moers

Ehrenamtsforum in Neukirchen-Vluyn. Foto: Bettina Engel-Albustin / fotoagentur ruhr moers

Neukirchen-Vluyn.   Beim Ehrenamtsforum der Sparkasse am Niederrhein am Donnerstag sind 182 504 Euro verteilt worden. Die Ehrenamtler haben Interessantes berichtet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

130 Vereine aus Neukirchen-Vluyn können sich über einen Geldsegen freuen. Beim Ehrenamtsforum der Sparkasse am Niederrhein am Donnerstagabend standen der Einsatz der Ehrenamtler sowie die Ausschüttung von Spenden im Mittelpunkt. Insgesamt vergab die Sparkasse 182 504 Euro an die Vereine. Die Summen variierten nach Gruppengröße und den gegebenen Notwendigkeiten. Vergeben wurden Beträge zwischen 250 und 5000 Euro.

Die Ehrenamtler hatten viel Interessantes zu erzählen. So beispielsweise Klaus Bittmann. Der Schreck steckt ihm und den Ehrenamtlichen der Direkten Flüchtlingshilfe immer noch tief in den Knochen. Ein junger Mann musste im vergangenen Jahr schwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden, weil er mit seinem Fahrrad gegen ein Auto gefahren war. „In Syrien, Irak, Iran und vielen anderen Ländern gibt es keine Verkehrserziehung, das mussten wir schmerzlich lernen“, sagte Bittmann.

Mehr als 200 Gäste beim Ehrenamtsforum

Die mehr als 200 Gäste beim Ehrenamtsforum der Sparkasse waren sichtlich erleichtert, als sie erfuhren, dass der junge Mann wieder vollständig gesund ist. Inzwischen haben viele Flüchtlinge auf dem Verkehrsschulhof an der Jahnstraße von Ehrenamtlichen gelernt, wie man sicher mit dem Fahrrad unterwegs ist.

Peter Schmidt und Friedhelm Keppler von der Neukirchen-Vluyner Tafel berichteten im Interview mit Vorstand Bernd Zibell: „Viele ältere Menschen schämen sich, zu uns zu kommen, obwohl ihr Geld vorne und hinten nicht reicht. Wir überlegen jetzt, wie wir sie zukünftig besser erreichen können.“

Schulleiterin Susanne Marten-Cleef ist dankbar

Die rund 30 Ehrenamtlichen der Tafel versorgen aktuell rund 700 Menschen im Monat mit Lebensmitteln. „Mit diesem Ehrenamtsforum wollen wir heute und in Zukunft die ehrenamtliche Arbeit noch stärker sichtbar machen“, betonte Bernd Zibell. Wie gut die Zusammenarbeit der Ehrenamtlichen über Vereinsgrenzen hinaus funktioniert, berichteten Susanne Marten-Cleef, die Leiterin des Julius-Stursberg-Gymnasiums, und Richard Stanczyk vom Stadtsportbund.

„Ohne die Unterstützung des Stadtsportverbandes und unseres Fördervereins hätten wir den Calisthenics-Turm niemals realisieren können“, sagte die Schulleiterin. Bürgermeister Harald Lenßen: „Wir verstehen das nicht als Dauerauftrag, sondern als Ansporn, das Ehrenamt zu fördern, wo es nur geht.“ Der Hegering Lintfort-Neukirchen, der Sportclub Phönix, der Förderverein der Kindertagesstätte Leibnitzstraße und der Spielverein NV 21 gewannen je 250 Euro Extraspenden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik