Angriff im Bordell

Tod im Moerser Bordell: Täter bis zur Verhandlung in Haft

Das Moulin Rouge in Moers-Reepelen nach der Tat.

Das Moulin Rouge in Moers-Reepelen nach der Tat.

Foto: Rene Anhuth

Moers/Duisburg.   Der 46-Jährige, der im Moulin Rouge in Repelen eine Frau mit einem Messer getötet hat, bleibt in Haft. Das Jugendamt ist auch eingeschaltet.

Der 46-Jährige, der am Samstag, 6. April, seine ehemalige Lebensgefährtin, eine 31-jährige Prostituierte, im Bordell Moulin Rouge an der Jungbornstraße in Repelen mit einem Messer schwer verletzt sowie deren 38-jährige Freundin getötet haben soll (die NRZ berichtete), wird bis zur Hauptverhandlung in Untersuchungshaft bleiben.

Die Vernehmung der 31-Jährigen habe die Tatvorwürfe erhärtet, teilte die Mordkommission der Duisburger Kripo jetzt auf NRZ-Anfrage mit. Anlass der Bluttat soll ein Sorgerechtsstreit gewesen sein; das Kind befindet sich derzeit in Obhut des Ordnungsamtes.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben