Musik

Virtuos und klassisch: Barockmusik in der Stadtkirche Moers

Musikerin Natascha Lenhartz und Dirigent Lucius Rühl stellen in der NRZ-Redaktion im Medienhaus Moers das Konzert am 8. Februar vor.

Musikerin Natascha Lenhartz und Dirigent Lucius Rühl stellen in der NRZ-Redaktion im Medienhaus Moers das Konzert am 8. Februar vor.

Foto: Matthias Alfringhaus

Moers.  Das nächste Barockprojekt von Musikerin Natascha Lenhartz aus Moers wird anspruchsvoll. Ein Solist ist für eine weltberühmte Oper aktiv.

Dass sich Natascha Lenhartz ziemlich gut mit der Barockmusik auskennt, ist ja bekannt. Die Violinistin aus Moers bringt die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts nach Moers und nutzt dabei die evangelische Stadtkirche als passenden Klangraum. Bei ihrem neuesten Projekt arbeitet sie mit dem Dirigenten Lucius Rühl aus Goch zusammen. Am 8. Februar stehen zwei Komponisten, ein Chor und überaus versierte Musiker im Mittelpunkt.

Seit sechs Jahren leitet Lucius Rühl den Kammerchor Westfalen mit Sitz in Bocholt. „Wir wagen uns an immer schwierigere Sachen heran, das Konzert jetzt ist eine neue Herausforderung“, sagt er im Gespräch mit der NRZ im Medienhaus Moers. „Singet dem Herrn ein neues Lied“ von Johann Sebastian Bach steht jetzt auf dem Programm. Proben hat es schon gegeben, und sie haben „ganz fabelhaft“ geklappt, wie Rühl berichtet.

Das zweite Stück beim Konzert ist die Missa Dei Patris des Dresdener Komponisten Jan Dismas Zelenka. Über ihn sagt Rühl: „Zelenka war zu seinen Lebzeiten wenig bekannt – zu Unrecht. Er hat lebhafte und virtuose Musik komponiert, die reißt einen vom Hocker.“ Zelenkas Qualität beschreibt Lenhartz so: „Das wird schwierig für die Streicher.“

Beim Konzert in der Stadtkirche singen die Solistinnen und Solisten Evelyn Ziegler (Sopran), Dagmar Linde (Alt), Egbert van Hattem (Tenor) und Andreas Scheibner (Bass). Scheibner ist für die Staatsoper Dresden in der Semperoper aktiv. Dass ein Sänger von diesem Format nach Moers kommt, ist Natascha Lenhartz zu verdanken. Sie und ihre Eltern kennen Scheibner schon lange, die Freundschaft entstand bei Gastspielen Scheibners an der Kölner Kurrende.

Lenhartz ist beim Konzert mit ihrem Ensemble Ondeggiando vertreten, das diesmal auf insgesamt elf Musikerinnen und Musiker aufgestockt wird. Rühl und Lenhartz hoffen, dass auch das jüngste Barock-Konzert viele Menschen anspricht: „Das wird ein schöner Jahresauftakt.“

Samstag, 8. Februar, 19.30 Uhr, Stadtkirche Moers, Klosterstraße 5: Barockkonzert mit dem Kammerchor Westfalen, dem Ensemble Ondeggiando und Solisten; (Johann Sebastian Bach: Singet dem Herrn ein neues Lied; Jan Dismas Zelenka: Missa Dei Patris). Karten: 20 Euro (Vorverkauf) bei der Evangelischen Kirchengemeinde Moers (Haagstraße 11), Barbara Buchhandlung (Burgstraße 3), Villa Wölkchen (Fieselstraße 7a). An der Abendkasse kosten die Karten 22 Euro, Schüler und Studenten haben freien Eintritt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben