Handwerk

Volle Fahrt voraus im Gewerbepark Nord in Neukirchen-Vluyn

Das Orga-Team aus dem Gewerbepark Nord in Neukirchen-Vluyn: Michael Ricks, Heide Schmitt, Simone Sahm, Rosemarie Kinzel, Elsa Bertz, Torsten Stückert und Andreas Schomaker.

Das Orga-Team aus dem Gewerbepark Nord in Neukirchen-Vluyn: Michael Ricks, Heide Schmitt, Simone Sahm, Rosemarie Kinzel, Elsa Bertz, Torsten Stückert und Andreas Schomaker.

Foto: Ulla Michels / FUNKE Foto Services

Neukirchen-Vluyn.  Ein Team von Unternehmern kümmert sich um das Miteinander im Gewerbepark Nord in Neukirchen-Vluyn. Die nächsten Aktionen stehen schon bevor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Organisatoren aus dem Gewerbepark Nord laufen sich jetzt schon mal langsam warm. Der Termin für das nächste Gewerbeparkfest steht: Sonntag, 21. Juni 2020. Zum ersten Mal in der Geschichte des Festes hat es das Orga-Team unter ein Motto gestellt. „Ausbildung heißt das Thema“, sagt Michael Ricks. „Die Firmen sollen die Möglichkeit bekommen, junge Leute für die Ausbildung zu begeistern“, fügt Heide Schmitt hinzu. Dazu stehen Ausbilder sowie Auszubildende und Gesellen Rede und Antwort.

Die grundsätzliche Ausrichtung des Festes bleibt. Es soll ein schöner Nachmittag für Familien sein. Dazu gehört der traditionelle Garagentrödel, der auch für das kommende Jahr wieder eingeplant ist.

Bei der Biobäckerei Schomaker soll es wieder den Biomarkt mit rund 30 Ausstellern geben. Andreas Schomaker kündigt Landwirte, Winzer, NGOs und weitere Anbieter ökologischer Waren an. Wie Simone Sahm sagt, sind zum jetzigen Zeitpunkt etwa 20 Unternehmen mit an Bord. Bis zum kommenden Sommer können selbstredend noch welche dazustoßen. Das Programm wird weiter konkretisiert.

Aber: Die Vorbereitungen für das Fest sind nicht die einzige Beschäftigung, der das Orga-Team neben der täglichen Arbeit nachgeht. Die Mitglieder verstehen sich auch als eine Art Kümmerer für das Gebiet. So werden Unternehmer, die sich neu im Gewerbepark Nord ansiedeln, von ihnen begrüßt. Mit dem Malerbetrieb Holderberg und der Kunstschule Kunst(t)räume seien das zwei in diesem Jahr gewesen, heißt es. Insgesamt gibt es laut Angaben des Gewerbepark-Teams rund 80 ansässige Unternehmen.

Zurück zu den Aktionen: Heide Schmitt lädt zu zwei- bis dreistündigen Radtouren durch den Park, die nächste ist für den 11. März geplant. Die Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen.

Und dann gibt es noch die Villa Kunterbuch auf dem Gelände der Biobäckerei an der Weserstraße: ein kleines Büchertauschhaus. Was vor zwei Jahren mit 30 Büchern angefangen hat, ist mittlerweile zu einem etablierten Angebot geworden. „Jetzt haben wir fast 1000 Bücher“, sagt Michael Ricks. Es seien regelmäßig Leute da, besonders vor den Ferien hat Schomaker eine größere Frequenz beobachten können.

Wer Kontakt aufnehmen möchte, Infos auf: www.gpnn.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben