Mülheim. Die Investorin für das Rhein-Ruhr-Zentrum hat ihre Planungen aktualisiert. Das Stinnes-Hochhaus als zentrale Landmarke an der A40 ist angezählt.

Die Eurofund-Gruppe, die das Rhein-Ruhr-Zentrum an der Stadtgrenze von Mülheim zu Essen mittels einer 180 Millionen Euro schweren Modernisierung für eine erfolgreiche Zukunft rüsten will, hat jetzt ihre aktualisierten Planungen vorgestellt. Eurofund-Vertreter Sean Roberts machte dabei auch ganz neue Pläne öffentlich.