Coronakrise

Corona: Mülheimer Hotel bietet Zimmer als Homeoffice an

Direktor Moncef Mahmoudi (li.) möchte Zimmer im Mülheimer Best Western Hotel jetzt als Homeoffice vermarkten. Das Foto entstand bei einer Auszeichnung des Vier-Sterne-Hauses.

Direktor Moncef Mahmoudi (li.) möchte Zimmer im Mülheimer Best Western Hotel jetzt als Homeoffice vermarkten. Das Foto entstand bei einer Auszeichnung des Vier-Sterne-Hauses.

Foto: Kerstin Bögeholz / WAZ FotoPool

Mülheim.  Um seine Zimmer auch in Corona-Zeiten belegen zu können, bietet ein Mülheimer Hotelier sie jetzt als Homeoffice an. Für 160 Euro pro Woche.

Die aktuelle Lage zwingt Hoteliers zu kreativen Lösungen. So hat das Best Western Hotel im Mülheimer Forum jetzt die Idee, seine Zimmer als Homeoffice anzubieten.

Wie Hoteldirektor Moncef Mahmoudi mitteilt, reagiere man damit „auf die steigende Nachfrage an geeigneten Arbeitsplätzen in den eigenen vier Wänden“. Allerdings habe nicht jeder zu Hause genügend Platz und Ruhe, um konzentriert zu arbeiten. Daher stellt das Vier-Sterne-Haus ab sofort eine begrenzte Anzahl an Hotelzimmern für Berufstätige zur Verfügung.

Eigenes Bad und „sehr gutes WLAN“

Firmen in Mülheim und Umgebung können Zimmer buchen, etwa 30 Quadratmeter groß, ausgestattet mit Schreibtisch, Kaffee-/Tee Set, eigenem Bad und „sehr gutem WLAN“, wie Mahmoudi betont. Die Kosten betragen 160 Euro für eine ganze Woche, auch tageweise Vermietung ist möglich. Weitere Informationen gibt es per Mail an info@hotelimforum.de oder telefonisch unter 0208 308630.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben