Yoga

Coronakrise: Online-Kurse sollen Mülheimer Yogastudio retten

Janka Wessler hat erst Ende 2019 ihr eigenes Yogastudio in Mülheim-Saarn eröffnet. Nach einem guten Start macht ihr die Coronakrise jetzt schwer zu schaffen.

Janka Wessler hat erst Ende 2019 ihr eigenes Yogastudio in Mülheim-Saarn eröffnet. Nach einem guten Start macht ihr die Coronakrise jetzt schwer zu schaffen.

Foto: Tamara Ramos / FUNKE Foto Services

Mülheim  Auch Yogastudios stehen durch das Coronavirus vor existenziellen Problemen. Janka Wessler in Mülheim-Saarn hat für sich eine Notlösung gefunden.

Vor nicht einmal einem halben Jahr eröffnete in Mülheim-Saarn das Yogastudio „Yin und Janka“. Ein breites Kursangebot – unter anderem für Kinder und Schwangere – lockte schnell viele Kunden an, so dass Inhaberin Janka Wessler einen geglückten Start in ihr neues Projekt feiern konnte.

Mittlerweile hat ihr das Coronavirus einen Strich durch die Rechnung gemacht, und sie selbst steht nun „mit einem großen Fragezeichen und auch etwas Angst vor der Zukunft da“. Anstatt ihr Studio bereits wieder aufzugeben, nutzt Wessler eine Alternative, um weiterhin Yoga-Kurse anbieten zu können.

Pakete für Übungen zu Hause

Auf ihrer Homepage bietet die Yogalehrerin drei verschiedene Pakete an, mit denen die Kunden zu Hause Übungen durchführen können. Darin enthalten sind unter anderem Videos, Audio-Dateien und eine Live-Meditation. Auch für Schwangere gibt es ein extra zusammengestelltes Paket. Allen, die mit Yoga noch nicht vertraut sind, bietet Janka Wessler ein kostenloses Einführungsvideo an.

Sämtliche Angebote und weitere Informationen gibt es online auf www.yinundjanka.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben