1Live-Schulduell

Echo-Preisträger Cro gab exklusives Konzert am Gymnasium Heißen

Das Gymnasium Heißen hatte das 1Live Schulduell gewonnen und bekam dafür ein Konzert mit Cro geschenkt.

Foto: STEPHAN GLAGLA PHOTOGRAPHIE / WA

Das Gymnasium Heißen hatte das 1Live Schulduell gewonnen und bekam dafür ein Konzert mit Cro geschenkt. Foto: STEPHAN GLAGLA PHOTOGRAPHIE / WA

Mülheim.  Von solchen Höhepunkten eines Schuljahres träumen andere Schulen, das Gymnasium Heißen hatte ihn. Exklusiv gab Deutschlands Schmuse-Rapper Nummer 1, Cro, am Mittwoch in Mülheim ein anderthalbstündiges Konzert, das den tollen Preis für den Sieg im 1Live-Schulduell bedeutete.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein wirklich außergewöhnlicher Preis, 1Live hatte keine Kosten und Mühen gescheut, um dem Star mit der Panda-Maske (und seinen Fans) einen würdigen Rahmen zu bieten. Wer etwa vermutet hatte, der Radiosender würde den Gewinn eher beiläufig abliefern, eine kleine improvisierte Bühne aufbauen und der Musiker darauf vielleicht eine knappe halbe Stunde abspulen und dann verschwinden, sah sich angenehm überrascht. Denn 1Live baute dem Gymnasium eine fast schon überdimensionale Bühne in Festival-Ausmaßen mit allen sound- und lichttechnischen Raffinessen auf den Schulhof und schuf damit die Voraussetzungen für eine gute Show.

Auch das Drumherum wurde professionell gehandelt: Parkplätze am Schulgelände waren weiträumig abgeriegelt, der Schulhof mit der Bühne eingezäunt und bewacht. Polizei, Sanitätsdienst und Ordnungsdienste waren vor Ort, um für einen reibungslosen Ablauf des ungewöhnlichen Events in noch ungewöhnlicherer Location zu ungewöhnlicher Mittagszeit zu sorgen. Dass dabei der eine oder andere (ältere) Ordner ein wenig ruppig agierte - geschenkt. Die großartige Laune bei Schülern, Lehrern, Eltern und ein paar geladenen Besuchern konnte ohnehin nicht getrübt werden, zumal sich kurz vor Beginn auch noch die Regenwolken verzogen hatten. 1100 Leute genossen das Schulhof-Spektakel, und spätestens bei Cros Gig lachte dann auch die Sonne.

Lehrer hatte noch einmal großen Auftritt

Zuvor hatte auch Marc Thaper noch einmal seinen großen Auftritt. Der Lehrer, der durch sein Wissen und seine Schnelligkeit den Sieg für die Heißener überhaupt möglich gemacht hatte, ist nämlich selbst leidenschaftlicher Hobby-Musiker. Da bot es sich an, das Warm up für Cro zu spielen. Vier Songs schmetterte er ins Mikro und begleitete sich dabei auf der Gitarre. Thaper durfte sich erneut kurz, aber heftig wie ein Star fühlen, bevor der eigentliche Star die Regie übernahm. Cro und seine Zwei-Mann-Band plus DJ hatte die Fans dann blitzschnell im Griff, spätestens bei „Einmal um die Welt“ rappte der gesamte Schulhof mit. Auch um originelle Einfälle war der 23-Jährige nicht verlegen. Mitten im Konzert holte er Sören nach oben und lieferte sich mit dem Schüler aus der 13 ein Basketball-Duell, als beide versuchten, von der Bühne aus den Korb in der Mitte des Schulhofes zu treffen. Die Menge war begeistert. Und das bis zum Schluss.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik