Unterhaltung

Ex-Cinemaxx-Manager wollen Kino im Forum Mülheim 3D-Technik verpassen

Der Kinokomplex im Forum Mülheim bekommt neue Besitzer: Meinolf Thies und seine Frau Anja betreiben ab Oktober das Kino als Filmpassage. Sie wollen die acht Kinosäle auf moderne Kinotechnik aufrüsten.

Der Kinokomplex im Forum Mülheim bekommt neue Besitzer: Meinolf Thies und seine Frau Anja betreiben ab Oktober das Kino als Filmpassage. Sie wollen die acht Kinosäle auf moderne Kinotechnik aufrüsten.

Foto: WAZ FotoPool

Mülheim.  Neue Technik für das Forum Kino: Seit zwanzig Jahren flimmern im Lichtspielhaus Filme über die Leinwand. Doch 3D-Technik findet sich nur bei der Konkurrenz. Unter neuer Regie soll das Filmtheater nun umgerüstet werden: Die Ex-Cinemaxx-Manager Meinolf und Anja Thies steigen ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor zwanzig Jahren wurde das Filmtheater im Forum eröffnet, damals noch unter dem Logo der amerikanischen Warner-Brüder. Seither gab es mehrere Betreiberwechsel, und ab 1. Oktober 2013 läuft das Kino wieder unter neuer Regie: Meinolf und Anja Thies mit ihrer Consulthies GmbH steigen ein, genauer gesagt: um.

Noch führen sie das Cinemaxx im Rhein-Ruhr-Zentrum, bald die „Filmpassage Mülheim“, wie das citynahe Haus künftig heißen soll. Hier endet zum 30. September der Mietvertrag mit dem bisherigen Betreiber K-Motion GmbH & Co. KG (Cinemotion). Die Verantwortlichen für das Forum suchten einen neuen, möglichst fachkundigen Partner, das Unternehmerpaar Thies ergriff die Gelegenheit.

Aus den Cinemaxx-Konzernkinos in Mülheim wie auch Essen haben sie sich gerade verabschiedet, um künftig alle Energie in ihre eigenen Projekte stecken zu können. Mit der jüngsten Übernahme werden Meinolf und Anja Thies ab Oktober fünf Lichtspielhäuser betreiben. Als Vorbild für Mülheim, nicht nur namentlich, könnte die vor rund einem Jahr übernommene „Filmpassage Osnabrück“ dienen, in der es etwa, wie Anja Thies berichtet, „einen Saal gibt, der komplett mit Sitzsäcken ausgestattet ist“. Eine Idee, die man vielleicht andernorts übernehmen könnte.

Consulthies möchte investieren

Zunächst aber möchte und muss Consulthies in die teilweise veraltete Kinotechnik kräftig investieren. Von den acht Sälen des jetzigen Cinemotion verfügen erst zwei über digitale Projektoren, doch schon in der ersten Oktoberhälfte sollen alle umgerüstet sein. „Das ist für ein Kino heutzutage lebensnotwendig“, sagt Meinolf Thies, „denn die ersten Verleiher liefern schon ausschließlich digitale Filme.“

Außerdem sollen alle Leinwände erneuert und in vier Sälen 3D-Technik installiert werden. Die erforderlichen Investitionen beziffert Thies auf „locker 100 000 Euro pro Saal“. Teilweise würden sie mit Unterstützung von Partner finanziert, auch das Forum gibt den neuen Mietern etwas dazu.

Dessen Center-Manager Wolfgang Pins wertet den Wechsel der Kinoleitung als Teil des 2009 begonnenen Modernisierungsprogramms im Forum und verbindet damit die Hoffnung, die neuen Betreiber könnten helfen bei der „Attraktivierung der Innenstadt durch gute Filme“.

"Besucherzahlen steigern können"

Zur inhaltlichen Ausrichtung mögen Meinolf und Anja Thies jedoch noch nichts sagen, zumal sie derzeit ja auch noch bei der direkten Konkurrenz verpflichtet sind. Für zehn Jahre läuft dann ihr Vertrag mit den Eigentümern des Forums. „Wir glauben, dass wir die Besucherzahlen steigern können.“

Das derzeit 20-köpfige Kino-Team wurde am gestrigen Donnerstag in einer Personalversammlung über die Veränderungen informiert. Das Versprechen gilt: „Alle werden zu gleichen Konditionen übernommen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben