Unfall

Fahrer verursacht Unfall in Mülheim und flüchtet

Die Polizei rückte in Mülheim-Saarn zu einem Verkehrsunfall raus.

Die Polizei rückte in Mülheim-Saarn zu einem Verkehrsunfall raus.

Foto: Kerstin Kokoska

Mülheim.  Auf der Mendener Brücke hat ein Fahrer durch einen plötzlichen Spurwechsel einen anderen von der Straße gedrängt, der ein Auto beschädigte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Ausweichmanöver eines Autofahrers in Mülheim-Saarn endete am Dienstagabend in einem Verkehrsunfall, wobei ein geparktes Fahrzeug beschädigt worden ist. Dabei flüchtete ein Fahrer, der einen anderen zum Abbremsen und Ausweichen zwang, so dass es zum Zusammenstoß kam.

Gegen 19 Uhr fuhr ein 30- Jähriger mit seinem Fiat über die Mendener Brücke in Richtung Heißen. Er fuhr auf dem rechten Fahrstreifen. Plötzlich wechselte ein dunkler Kombiwagen die Fahrspur von links ebenfalls auf den rechten Fahrstreifen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der 30-Jährige stark abbremsen und wich nach rechts auf den Standstreifen aus. Dort parkte allerdings ein schwarzer Audi, den der Fiat Fahrer übersah und mit diesem Fahrzeug kollidierte.

Polizei sucht Zeugen

Es entstand hoher Sachschaden. Der Fahrer des schwarzen Kombis fuhr weiter und bekam möglicherweise von dem Unfallhergang nichts mit. Die Polizei bittet ihn, sich zu melden. Ebenfalls sucht die Polizei Zeugen, die möglicherweise den Unfall beobachtet haben oder die weitere Hinweise zu dem Kombi oder den Fahrer geben können. Sie können sich telefonisch melden: 0201 / 829 0.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben