Weihnachtsmarkt

Fest der Begegnung: Waldweihnacht am Worringer Reitweg

Rund um die Wohneinrichtung Worringer Reitweg findet am Freitag und Samstag wieder die Waldweihnacht statt.

Rund um die Wohneinrichtung Worringer Reitweg findet am Freitag und Samstag wieder die Waldweihnacht statt.

Foto: Jürgen Mickley

Mülheim/Duisburg.  Die Waldweihnacht am Worringer Reitweg in Mülheim steht bevor. Der Adventsmarkt wird organisiert von der Wohneinrichtung für suchtkranke Menschen.

Ein außergewöhnlicher Adventsmarkt findet am Freitag und Samstag im Uhlenhorst statt. Dort laden Mitarbeiter und Bewohner der Einrichtung Worringer Reitweg zur alljährlichen Waldweihnacht. Ein kleines Fest der Begegnung soll es werden.

In der Wohneinrichtung an der Stadtgrenze zwischen Mülheim und Duisburg, die von der gemeinnützigen GmbH Regenbogen betrieben wird, leben 22 Menschen, die suchtkrank und psychisch behindert sind. 16 Männer und sechs Frauen. Die Waldweihnacht ist für sie und das Team immer eine besondere Gelegenheit, mit interessierten Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Warme Getränke, aber keinen Alkohol

Verschiedene Marktstände werden aufgebaut mit kulinarischen und kreativen Angeboten - unter anderem gibt es Kunsthandwerk aus den Beschäftigungsangeboten im Regenbogen, Bratwurst, warme Getränke, aber mit Rücksicht auf die Bewohnerinnen und Bewohner keinen Alkohol. Ein großer Weihnachtsbaum mit Lichterschmuck wird wieder im Freien stehen. „Wenn alles gut läuft“, so heißt es in der Einladung, „dann wird sogar ein kleiner Beitrag zur Entstigmatisierung psychisch erkrankter Menschen geleistet.“

Die Waldweihnacht am Worringer Reitweg 8 läuft am 13. und 14. Dezember, jeweils in der Zeit von 15 bis 19 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben