Kulturförderung

Finanzspritze des LVR für zwei Mülheimer Museen geplant

Außenansicht des Kunstmuseums in Mülheim an der Ruhr. Das rund 130 Jahre alte Gebäude, in dem einstmals die kaiserliche Hauptpost residierte, wird derzeit grundlegend brandschutzsaniert.

Außenansicht des Kunstmuseums in Mülheim an der Ruhr. Das rund 130 Jahre alte Gebäude, in dem einstmals die kaiserliche Hauptpost residierte, wird derzeit grundlegend brandschutzsaniert.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  118.000 Euro vom LVR könnten 2020 nach Mülheim fließen. Profitieren würden davon das Kunstmuseum und das Museum für Fotokopie (Makroscope).

Der Kulturausschuss der Landschaftsversammlung Rheinland (LVR) hat für das kommende Jahr die Förderung von 102 kulturellen Projekten mit rund sechs Millionen Euro für die rheinischen Städte und Kreise empfohlen. Auch Mülheim erhält demnach Zuwendungen in Höhe von 118.000 Euro für insgesamt zwei Projekte. Die abschließende Entscheidung über die Förderung trifft der Landschaftsausschuss in seiner Sitzung am 9. Dezember 2019.

Besucherorientierte Einrichtung des Museums

Finanzielle Unterstützung soll es nach den Empfehlungen für die besuchsorientierte Einrichtung und Ausstattung des Mülheimer Kunstmuseums (nach erfolgreicher Sanierung) sowie für das Museum für Fotokopie (Makroscope) für Konzeption, Dauerausstellung, Ausstellungsdisplays, Vermittlung und Sichtbarkeit geben.

„Das rheinische Kulturangebot mit seinen zahlreichen Projekten ist ein wichtiges Aushängeschild für die Region und dessen Erhalt eine gesellschaftliche Pflicht, die der LVR erfüllt. Es ist unsere Aufgabe, die kulturelle Landschaft des Rheinlands aktivierend zu fördern. Deswegen freue ich mich, dass wir mit der finanziellen Unterstützung dazu einen wirksamen Beitrag leisten“, so Prof. Dr. Jürgen Rolle, Leiter der Landschaftsversammlung.

Kulturelle Landschaft des Rheinlandes stärken

Mit der Regionalen Kulturförderung werden Projekte der Mitgliedskörperschaften des LVR finanziell unterstützt, die die kulturelle Identität des Rheinlandes stärken. Dazu zählen zum Beispiel Maßnahmen des Denkmalschutzes, der Archäologie, der Bildung und Vermittlung, der Heimatpflege, der Rheinischen Geschichte und Volkskunde sowie kulturelle Kooperationen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben