Hundeschwimmen

Hunde dürfen sich wieder im Dümptener Freibad austoben

Beim ersten Hundeschwimmens im Freibad Kämpgens Hof im vergangenen Jahr waren etwa hundert Vierbeiner dabei, darunter auch viele Hunderassen, die Wasser besonders lieben, wie dieser Golden Retriever.

Foto: DANIEL ELKE

Beim ersten Hundeschwimmens im Freibad Kämpgens Hof im vergangenen Jahr waren etwa hundert Vierbeiner dabei, darunter auch viele Hunderassen, die Wasser besonders lieben, wie dieser Golden Retriever. Foto: DANIEL ELKE

Mülheim.   Nach Ende der Freibadsaison dürfen jetzt Vierbeiner in den Becken des Kämpgens Hof plantschen. Hundepsychologin organisiert die Veranstaltung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem Ende der Freibadsaison im Schwimmbad Kämpgens Hof sind die Vierbeiner an der Reihe. Nach der Premiere im vergangenen Jahr veranstaltet Hundepsychologin Jennifer Özen von der Hundeschule „Jennys Hundetraining“ zum zweiten Mal ein Hundeschwimmen in dem kleinen Freibad in Dümpten – diesmal am Wahlsonntag, 24. September.

„Viele Hunde finden Schwimmen toll, an Flüssen aber kann das wegen der Strömung auch gefährlich werden. Aber gerade auch für Hunde, die noch unsicher sind im Umgang mit Wasser, ist das Freibad eine gute Gelegenheit“, sagt Hundepsychologin Jennifer Özen. Anders als beim ersten Mal, als rund 100 Hunde dabei waren, kündigt Jennifer Özen an, wird für alle Vierbeiner Leinenpflicht gelten – außer für die Dauer des Schwimmens im Becken.

Drei Meter breite Gerüste führen ins Wasser

Eine extra Schwimmzeit nur für kleine Rassen sei dadurch nicht nötig, meint die Hundepsychologin, weil Halter von kleinen Hunden dann nicht die Sorge haben müssten, ihr Vierbeiner werde von den Großen beim Toben überrannt. Zudem wird die hintere Wiese als Freilauffläche eingezäunt. Um den Hunden den Weg ins Wasser hinein und auch wieder heraus zu erleichtern, werden drei Meter breite Gerüste ins Wasser gestellt, über die die Vierbeiner dann wie über Stege laufen können.

Haftpflichtversicherung und ausreichender Impfschutz

„Hunde, die dabei sein sollen, müssen sozialverträglich sein“, betont Jennifer Özen Wichtig für die teilnehmenden Hunde ist aber eine vorhandene Haftpflichtversicherung und ein ausreichender Impfschutz. Rund um das Schwimmbecken können sich die Hundehalter an Ständen zu Themen rund um den Hund informieren und Experten ihre Fragen stellen. Auch eine Tierärztin wird vor Ort sein.

Schon als Kind sei sie selbst regelmäßig in dem kleinen Dümptener Bad, das seit fast 80 Jahren besteht, schwimmen gegangen, erzählt die Mülheimer Hunde-Expertin – und auch viele derjenigen, die bei der Premiere im vergangenen Jahr mit ihrem Vierbeiner da waren, kannten das Bad und schätzen es wegen seiner Überschaubarkeit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik