Konzert

Klassische Klangwelten am Schloss Styrum und der Dimbeck

Zsuzsa Debré hat neue Orte für ihre Konzertreihen gesucht – und gefunden.

Foto: Volker Speckenwirth

Zsuzsa Debré hat neue Orte für ihre Konzertreihen gesucht – und gefunden. Foto: Volker Speckenwirth

Mülheim.   Standortwechsel: Die Violinistin Zsuzsa Debré und ihr Ehemann, Opernagent Erkki Alste, starten am kommenden Wochenende eine neue Konzertreihe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Salonkonzerte mit Kammermusik und Melodien aus Operetten erklingen weiterhin in Mülheim: Mit dem Schloß Styrum und der Seniorenresidenz an der Dimbeck haben Zsuzsa Debré und Erkki Alste erstmal zwei repräsentative Orte für ihre Konzertreihen gefunden.
Jetzt gehen sie in die Testphase. Das erste Kaffee-Klatsch-Konzert des Jahres mit Operetten-Potpourris, beschwingter Musik und Kaffeehausliedern startet am Sonntag, 18. Februar, 15 Uhr, in der Seniorenresidenz an der Dimbeck 6. Gefolgt von einem Konzert mit Werken von Johannes Brahms und Wolfgang Amadeus Mozart mit Bernd Bolsinger (Klarinette) und dem Lauri Quartett am Sonntag, 17. Juni, 17 Uhr. „Im Wohnpark Alloheim war man sehr offen, unsere Projekte werden dort sehr gerne unterstützt“, sagt Zsuzsa Debré. Und auch im Schloß Styrum hatte man ein offenes Ohr für Konzerte.

Ende des vergangenen Jahres hatten sich die Konzertgeigerin und ihr Ehemann, der Opernagent, aus der Villa an der Boverstraße verabschiedet. „Das Ambiente in der Villa war schon schön“, sagt Zsuzsa Debré, „aber jetzt kann der Neuanfang kommen, wo wir weitere spannende Orte entdecken.“ Ein neues Publikum erhoffen sie sich, aber auch, dass Stammgäste den Weg zu den Spielstätten finden. Und mit dem eleganten verschnörkelten gläsernen Tourainer Pavillon in der Müga hat der Förderverein eine würdige Heimstatt gefunden, „wo wir auch unterrichten, proben und gesellige Treffen stattfinden können“, erläutert Debré. Sie hofft, dass sich der Förderverein auch weiterhin engagiert, würde sich über neue Mitglieder freuen. Der Flügel steht schon im Pavillon. Mitten im Grünen lässt sich in der renaissanceartigen Idylle prächtig musizieren. Viel Herzblut stecken Zsuzsa Debré und Erkki Alste seit einigen Jahren in das Programm zur Belebung der Kammermusik in Mülheim, waren doch die guten alten Salonkonzerte hier gänzlich verschwunden. An den beiden neuen Spielorten stehen die Reihen jetzt unter dem Motto „Zsuzsa Klangwelten“. Die Nagelprobe, ob diese Art der Musik an anderer Stelle funktioniert, wurde mit dem Neujahrskonzert im Schloß Styrum gemacht: „Es war ein voller Erfolg“, freut sich Debré. „Ich war überrascht, wie gut das gepasst hat – vom Ambiente und der Akustik her“, sagt Erkki Alste.

Hautnah an den Gästen dran

Der Caterer Frank Schwarz betreibt im Schloß Styrum eine Event-Location. „Mit unserem Programm passen wir da sehr gut rein.“ Die Künstler musizieren hautnah den Gästen gegenüber, die an weiß gedeckten runden Tafeln sitzen. Bis zum Jahresende sind drei Abende im Schloß Styrum geplant: „Casino Royal“ mit der Musik aus Kult-Filmen mit dem Ensemble De Pré am Sonntag, 17. Juni, 17 Uhr. Werke von Johannes Brahms, Franz Schubert und Cesar Frank spielen Zsuzsa Debré (Violine) und András Rákosi (Klavier) im Schloss am Sonntag, 7. Oktober, 17 Uhr. Beim Weihnachtsdinner mit dem Ensemble De Pré und einem Drei-Gänge-Menü gibt’s am 8. Dezember festliche Lieder. Zsuzsa Debré und Erkki Alste sind zuversichtlich, dass der Standort angenommen wird, „denn für alle Veranstaltungen im Schloß Styrum gibt es schon Reservierungen.“

>>>INFO: Kaffee-Klatsch-Konzerte auf der Weißen Flotte

Weitere Termine in der Kaffee-Klatsch-Reihe mit Konzerten, Kaffee und Kuchen: 22. April, 15 Uhr, im Schloß Styrum. Am 22. Juli und 26. August gibt’s beschwingte Melodien auf der Weißen Flotte. Um das Klassik-Programm zu unterstützen, werden noch Förderer gesucht. Weitere Info: 87 95 64, 0173-53 931 66

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik