Großeinsatz

Langer Einsatz: Hybrid-Pkw brennt in Mülheimer Autohaus

Als die Feuerwehr eintraf, brannte ein Hybrid-Auto im Verkaufsraum des Autohauses. Auch das Gebäude war voller Brandrauch. 

Als die Feuerwehr eintraf, brannte ein Hybrid-Auto im Verkaufsraum des Autohauses. Auch das Gebäude war voller Brandrauch. 

Foto: Feuerwehr Mülheim

Mülheim.  In einem Autohaus an der Ruhrorter Straße brannte am Donnerstagmorgen ein Hybrid-Wagen. Die Feuerwehr war rund vier Stunden im Einsatz.

Ein brennendes Hybrid-Auto im Verkaufsraum eines Autohauses hat am frühen Donnerstagmorgen für einen größeren Einsatz der Mülheimer Feuerwehr gesorgt. Alarmiert durch die automatische Brandmeldeanlage des Autohauses, rückte die Feuerwehr kurz vor 5 Uhr zur Ruhrorter Straße in Speldorf aus.

Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, waren die Verkaufsräume bereits stark verqualmt und ein Auto brannte. Durch eine Glastür verschafften sich die Feuerwehrleute Zugang zum Verkaufsraum und arbeiteten sich unter erschwerten Sichtverhältnissen bis zum brennenden Pkw vor. Den Brand hatten die Einsatzkräfte zügig unter Kontrolle, da es sich um ein Hybridfahrzeug handelt, musste das Hochvoltsystem des Fahrzeuges aber unterbrochen werden.

Der Wagen wurde anschließend ins Freie gebracht und die Verkaufsräume mit insgesamt vier Hochleistungslüftern vom Rauch befreit. Das alles dauerte rund vier Stunden. Weshalb der Wagen Feuer fing, muss nun von der Polizei untersucht werden. (red)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben