Benefiz-Aktion

Lauf der Liebe: Marie-Theres (8) bekommt ihren Assistenzhund

Ein Lauf für die Liebe: 563 Läufer beteiligten sich am Sonntag in Saarn.

Ein Lauf für die Liebe: 563 Läufer beteiligten sich am Sonntag in Saarn.

Foto: Vladimir Wegener

Mülheim.   563 Läufer sind am Sonntag in Mülheim-Saarn zum „Lauf der Liebe“ angetreten. Sie engagierten sich für den guten Zweck, für Marie-Theres (8).

Beinahe machte es den Eindruck, als wollte sich selbst der Wettergott an der Benefizaktion rund um den „Lauf für die Liebe“ beteiligen. Besseres Wetter als am Sonntag hätten sich die Organisatoren der Werbegemeinschaft Saarn, des Mülheimer Sportbundes und von Marathon Mülheim kaum wünschen können. Am Ende kamen 10.000 Euro für die achtjährige Marie-Theres zusammen.

Für das an schweren Rückenmarkerkrankungen leidende Mädchen war der ganze Trubel auf der Anlage an der Mintarder Straße fast ein bisschen zu viel. Dennoch stürzte sie sich selbst ins Getümmel – sie im Rollstuhl, die große Schwester als Läuferin hinterher. „Wir kommen selbst von der Leichtathletik, kennen also solche Laufveranstaltungen. Aber wir freuen uns, dass so viele Leute für einen guten Zweck mitmachen“, sagt Petra Krause, die Mutter von Marie-Theres. Der Assistenzhund, der von den Einnahmen finanziert werden soll, sei auf jeden Fall gesichert.

563 Läuferinnen und Läufer waren dabei

563 Läuferinnen und Läufer, größtenteils Hobbysportler, machten sich auf die 2,75 Kilometer lange Runde, die im Hauptlauf ein- bis viermal gelaufen werden konnte. „Die 500 wollten wir auf jeden Fall knacken“, sagt Margit Schettler, Geschäftsführerin der Werbegemeinschaft Saarn. Über ihre Mitgliedsunternehmen wurde fast die gesamte Verpflegung gesponsert, so dass sich die Ausgaben im Rahmen hielten. Die Cheerleader der Mülheim Shamrocks feuerten am Streckenrand die Aktiven an und sorgten für das Rahmenprogramm in der Pause.

Die Organisatorin freute sich insbesondere darüber, dass sich viele Gruppen für den Lauf angemeldet hatten – ob ganze Familien oder Vereine. „Vor allem der Styrumer TV war mit ganz vielen Sportlern dabei“, berichtet Schettler. Sogar ein Hund mit Startnummer war dabei. „Also wurde auch für ihn das Startgeld bezahlt“, schmunzelt Schettler.

Der Lauf für die Liebe scheint bei der vierten Auflage zu einer festen Institution im Mülheimer Veranstaltungskalender zu werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben