Corona

Mülheim: Corona-Aufnahmezentrum im Krankenhaus geschlossen

Aufgrund der aktuell geringen Infektionszahlen in Mülheim hat das Evangelische Krankenhaus entschieden, sein Corona-Aufnahmezentrum zum 1. Juli zu schließen.

Aufgrund der aktuell geringen Infektionszahlen in Mülheim hat das Evangelische Krankenhaus entschieden, sein Corona-Aufnahmezentrum zum 1. Juli zu schließen.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Da es in Mülheim nur wenige Infektionen gibt, sieht das EKM keine Notwendigkeit mehr fürs Corona-Aufnahmezentrum. Das könnte sich schnell ändern.

Aufgrund der aktuell geringen Infektionszahlen in Mülheim hat das Evangelische Krankenhaus (EKM) entschieden, das Corona-Aufnahmezentrum (CAZ) zum 1. Juli vorerst zu schließen. Bei steigenden Zahlen könne es jedoch innerhalb kürzester Zeit wieder öffnen, heißt es. Patienten mit typischen Symptomen sollen sich nun vor Betreten des Krankenhauses telefonisch anmelden.

Zu Beginn der Pandemie hatte das EKM in Haus F einen eigenen Aufnahmebereich für Patienten mit Covid-19 oder entsprechenden Symptomen geschaffen. „Die Fallzahlen sind nun so gering, dass eine Aufrechterhaltung des CAZ zurzeit nicht mehr notwendig ist“, sagt Geschäftsführer Nils B. Krog.

Patienten mit Covid-19-Symptomen müssen sich telefonisch anmelden

Um weiterhin die Sicherheit aller Patienten und Besucher zu gewährleisten, werden Patienten mit Covid-19-Symptomen wie Fieber, Husten und Atemnot vor dem Betreten des Krankenhauses gebeten, sich unter 0208 309-2176 zu melden.

Ein Mitarbeiter werden sie dann abholen, heißt es, und über getrennte Wege in einen speziellen Bereich der Notaufnahme bringen. Patienten, die mit einem Rettungswagen kommen und Symptome aufweisen, werden von der Schulstraße aus direkt über den Isolationsbereich auf die Infektionsstation gebracht und dort behandelt.

Im Notfall kann das CAZ innerhalb weniger Stunden wieder öffnen

„Sollten die Infektionszahlen in unserer Stadt doch nochmal steigen, können wir das CAZ innerhalb weniger Stunden wieder öffnen“, versichert Krog.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben