Coronavirus

Mülheim: Kinderbetreuung nur für bestimmte Berufsgruppen

Nur noch wenige Kinder dürfen ab Montag in die Mülheimer Kitas kommen. Eltern aus bestimmten Berufen brauchen dafür eine Bescheinigung vom Arbeitgeber.

Nur noch wenige Kinder dürfen ab Montag in die Mülheimer Kitas kommen. Eltern aus bestimmten Berufen brauchen dafür eine Bescheinigung vom Arbeitgeber.

Foto: Kerstin Kokoska / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Ab Montag werden in Mülheimer Kitas nur noch Kinder von „Schlüsselpersonen“ betreut. Eltern müssen ihre Tätigkeit bis zum 18. März nachweisen.

Ab Montag, 16. März, schließen auch in Mülheim alle Kindertagesstätten, um weitere Corona-Infektionen einzudämmen. Das NRW-Familienministerium hat ein Betreuungsverbot ausgesprochen. Ausgenommen sind nur Kinder von Schlüsselpersonen aus bestimmten Berufen. Hierzu gibt es jetzt auch aktuelle Informationen der Stadt Mülheim.

Zu den Schlüsselpersonen gehören Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung dient sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens.

Privileg gilt nur, wenn es keine andere Betreuungsmöglichkeit gibt

Diese Bereiche sind: Pflege, Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, öffentliche Infrastrukturen wie Energie, Wasser, Entsorgung und ÖPNV. Auch Eltern, die in den Bereichen Lebensmittelversorgung oder an zentralen Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung arbeiten, dürfen ihre Kinder weiterhin in öffentliche Kitas bringen. Jedoch nur, wenn keine anderweitige Betreuung möglich ist.

Bis spätestens Mittwoch, 18. März, sollen Mütter und Väter in den genannten Dienstleistungsberufen eine Bescheinigung ihres Arbeitgebers beibringen. Wie diese Bescheinigungen genau vorgelegt und geprüft werden sollen, wird Jugenddezernent Marc Buchholz am Montag mit den Trägern aller Kindertageseinrichtungen in Mülheim besprechen. Eltern finden aktuelle Informationen auf der Homepage der Stadt: muelheim-ruhr.de.

Spezielles Formular für die evangelischen Kitas

Die genannten Richtlinien gelten auch für die konfessionellen Kindertagesstätten. Für Mülheimer Eltern, deren Kinder eine evangelische Kita besuchen, hat die Fachberatung ein spezielles Formular bereit gestellt. Es muss vom Arbeitgeber ausgefüllt werden, wenn eine Kinderbetreuung im Ausnahmefall benötigt wird. Eltern finden es auf der Webseite des Kirchenkreises unter www.kirche-muelheim.de/service/corona-8429.php.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben