Service

Mülheimer Pfoten-Villa bietet Hunden eine Unterkunft

Dienstag der 11.07.2018 Duisburg, Marko Bodem führt die Hundepension "Pfoten Villa" in Mülheim. Er betreut die Tiere von denjenigen, die sich im Urlaub befinden.

Dienstag der 11.07.2018 Duisburg, Marko Bodem führt die Hundepension "Pfoten Villa" in Mülheim. Er betreut die Tiere von denjenigen, die sich im Urlaub befinden.

Mülheim.   Marko Bodem ist ausgebildeter Hundebetreuer und beaufsichtigt Vierbeiner von Urlaubern rund um die Uhr – wenn sie in die Gruppe passen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fiete schiebt vor dem großen Tor Wache. Das Toben von Norbert und Floyd stört ihn nicht. Anton steigt derweil in ein kleines Planschbecken, um sich abzukühlen. Sie sind Vierbeiner und allesamt Gäste in der Pfoten-Villa, der einzigen Hundepension der Stadt.

Marko Bodem hat sie 2013 ins Leben gerufen, nachdem er sich zwei Jahre zuvor als Hundebetreuer ausbilden ließ. „Seit ich elf Jahre alt bin, lebe ich mit Hunden zusammen“, erzählt der Inhaber der Pension, der aktuell selbst vier Hunde besitzt. Die nimmt er tagsüber mit zu seinem Arbeitsplatz in Heißen. Dort befindet sich die Pfoten-Villa etwas abgelegen. „Das würde in einer Siedlung mit dem Gebelle nicht funktionieren“, merkt Bodem an.

Er bietet neben der Pension, in der bis zu sechs Vierbeiner aufgenommen werden, auch eine Hundetagesstätte mit bis zu 30 Tieren. Dort werden die Hunde von ihren Besitzern nachmittags abgeholt. Die Pension nutzen dagegen Urlauber, Erkrankte oder Geschäftsreisende. Bis 30 Tage durchgehende Betreuung zahlen sie 33 Euro pro Tag, für jeden weiteren 30 Euro. Die Anmeldung muss allerdings eine ganze Weile vorher geschehen.

Hunde müssen in die Gruppe passen

Denn: Wenn ein Hund aufgenommen werden soll, überprüft Bodem, ob er in die Gruppe passt, die tagsüber auf dem Außengelände spielt. Daneben gibt’s zwei Hundehäuser mit Körbchen und Decken. „Neben dem Sozialverhalten sind gutes Gehör und Leinenführung Bedingung“, so Bodem. Passt alles, begrüßt die Pfoten-Villa die Hunde als Gäste. Auch Welpen ab 16 Wochen werden aufgenommen. Neben Bodem arbeiten sechs weitere Hundebetreuer dort. Sie nehmen die Pensionsgäste nach dem Dienst mit nach Hause zur Betreuung. Das gehört zum Urlaubsservice dazu, genauso wie die Fütterung, Fellpflege, Schmusen oder auch Arztgänge.

Urlaub ohne Vierbeiner: Hochsaison in der Tierpension

Ferienzeit ist Reisezeit. Nicht nur in den Urlaubsgebieten ist dann Hochsaison. Auch die Tierpensionen haben allerhand zu tun, wie zum Beispiel auch die "Pfotenvilla" in Mülheim.
Urlaub ohne Vierbeiner: Hochsaison in der Tierpension

Für Bodem ist es ein Traum, bei dem er Hobby und Beruf verbindet. „Es ist das Schönste, mit Tieren zu arbeiten. Sie sind immer ehrlich“, sagt der 44-Jährige. Für seine Tätigkeit erteilte ihm das Veterinäramt eine Genehmigung und führt regelmäßig Kontrollen durch. Vor der Aufnahme des Betriebs wurden die Räumlichkeiten inspiziert und das Konzept der Betreuung durchgesprochen. Zudem muss der Inhaber sich regelmäßig fortbilden.

Neben der Pfoten-Villa gibt es in Mülheim noch seit Mai Jimmy‘s Hundetagesstätte sowie zwei Privatpersonen, die zwei bis drei Hunde zur Betreuung aufnehmen dürfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik