Feuer

Nach Brandstiftung: Mülheimer Autowaschanlage öffnet wieder

Nach dem Brand im August 2019 war die Waschanlage in Mülheim stark beschädigt worden.

Nach dem Brand im August 2019 war die Waschanlage in Mülheim stark beschädigt worden.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Nach dem Brand an der Mülheimer Waschanlage „Clean Car“ im August, ist die Wiedereröffnung für Februar geplant. Die Ermittlungen laufen noch.

Bei einem Großbrand im August vergangenen Jahres war fast die gesamte Autowaschanlage zerstört worden, nun steht bald die Wiedereröffnung von „Clean Car“ am Langekamp an. Wie das Unternehmen mitteilt, sollen Anfang Februar die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein.

Es war fast ein Totalschaden, den das Feuer am Abend des 5. Augusts verursacht hat. Schnell zog die Polizei Brandstiftung in Betracht, zwei Wochen nach dem Brand war dann klar: Es war Brandstiftung. Laut Polizei laufen die Ermittlungen noch. Einen Tatverdächtigen gibt es noch nicht.

Eröffnung der Mülheimer Waschanlage im Februar

Der Brand ging von dem separaten Technikraum aus, beschädigt wurden die Staubsaugerhalle, der Technik- und Sozialtrakt, die Fassade und das Dach mit Photovoltaik-Anlage. Verletzt wurde niemand.

„Beschaffung und Einbau aller Teile hat zum Leidwesen aller ein halbes Jahr gedauert“, teilt Clean Car mit. „Erst wenn alles wieder läuft und der letzte Handwerker vom Hof fährt, nimmt die Anlage offiziell den Betrieb wieder auf.“ Das soll im Februar soweit sein.

Die Waschanlage hatte im Jahr 2015 eröffnet und ist eine von 25 Clean-Car-Anlagen in Deutschland.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben