Drogenfund

Cannabis-Plantage in Mülheim entdeckt, weil Licht brennt

Auf dem Dachboden eines Mietshauses in der Zinkhüttenstraße in der Mülheimer Altstadt entdeckte die Polizei Cannabispflanzen.

Foto: Polizei Essen

Auf dem Dachboden eines Mietshauses in der Zinkhüttenstraße in der Mülheimer Altstadt entdeckte die Polizei Cannabispflanzen.

Mülheim.  Warum brennt im Dachgeschoss des Mietshauses ununterbrochen Licht, fragt sich eine Mülheimerin und ruft Donnerstagabend die Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Frau wunderte sich, warum im Dachgeschoss eines Mietshauses an der Zinkhüttenstraße in der Mülheimer Altstadt seit ungefähr einer Woche Licht brannte. Sie rief Donnerstagabend gegen 20 Uhr die Polizei.

Die Polizisten standen erst einmal vor verschlossenen Türen, denn diese hatten keine Türklinken. So mussten sie mit einem Werkzeug eine Tür öffnen. Auf dem nicht zur Wohnung ausgebauten Dachboden fanden sie ein laut Polizei "kleines Treibhaus" mit 39 Cannabis-Kübeln sowie passendes Zubehör zur Aufzucht der Pflanzen. Die Kübel waren so groß wie Töpfe für größere Blumen. Die Cannabis-Pflanzen waren cirka einen Meter hoch.

Bisher ist nicht klar, welcher Mietpartei das Stockwerk zuzuordnen ist. Die Ermittlungen dauern an. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (9) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik