Notfall-Übung

Rhein-Ruhr-Zentrum übt mit Probe-Räumung den Ernstfall

Das Rhein-Ruhr-Zentrum war am Dienstag Schauplatz einer Feuerwehr-Übung, die reibungslos verlief.

Foto: Oliver Müller (Archiv)

Das Rhein-Ruhr-Zentrum war am Dienstag Schauplatz einer Feuerwehr-Übung, die reibungslos verlief. Foto: Oliver Müller (Archiv)

Mülheim.   Innerhalb weniger Minuten hatten Kunden und Mitarbeiter das gesamte Rhein-Ruhr-Zentrum verlassen. Die Beteiligten ziehen ein positives Fazit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Rhein-Ruhr-Zentrum ist am Mittwochmorgen probeweise geräumt worden. Der Alarm wurde um 10.15 Uhr ausgelöst. Die Feuerwehr war für diesen Test-Fall mit einem Löschzug ausgerückt. Schon nach wenigen Minuten hatten alle Kunden und Mitarbeiter der Geschäfte das Einkaufscenter verlassen. Um 10.45 Uhr rückten die Einsatzkräfte wieder ab und das Rhein-Ruhr-Zentrum wurde wieder wie gewohnt geöffnet.

Die Probe-Evakuierungen führt das Center-Management in Abstimmung mit der Feuerwehr regelmäßig durch. Ein Feuerwehr-Sprecher sagte im Anschluss, die Übung seit „gut und ohne Probleme“ abgelaufen. Das Rhein-Ruhr-Zentrum machte den Einsatz am Mittwoch über seine Facebook-Seite publik: „Da Sicherheit für uns oberste Priorität hat, hat die Feuerwehr heute mit einem Großaufgebot das Center geräumt und für den Ernstfall geprobt.“ Auch aus Sicht des Centers ist die Übung reibungslos verlaufen: „An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an alle Beteiligten.“

Die Übung diene dazu, „rechtzeitig Lücken im Sicherheitssystem zu erkennen“, so der RRZ-Sicherheitsbeauftragte Norbert Staudinger. „Wir wollten mit dieser Übung in Erfahrung bringen, inwiefern unser Team für den Ernstfall gerüstet ist“, sagte Center Managerin Susanne Schubert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik