Castle Rock Festival

Starker Vorverkaufsstart für das 20. Castle Rock in Mülheim

Monströse Show: Headliner beim diesjährigen Castle Rock ist die finnische Band Lordi, hier bei einem früheren Auftritt in Oberhausen.

Monströse Show: Headliner beim diesjährigen Castle Rock ist die finnische Band Lordi, hier bei einem früheren Auftritt in Oberhausen.

Foto: Thomas Kenzler

Mülheim.  Am 3. und 4. Juli 2020 steigt zum 20. Mal das Castle Rock Festival in Mülheim. Jetzt stehen alle Künstler fest, und es geht schon gut los.

Seit drei Wochen läuft der Vorverkauf für das 20. Castle Rock Festival in Mülheim - laut Veranstalter ist er so gut gestartet wie nie. Jetzt steht auch das komplette Line-up der Künstler, die es am 3. und 4. Juli 2020 am Schloß Broich krachen lassen.

So wird es zur 20. Ausgabe des Festivals ein Wiedersehen mit Joachim Witt geben, der schon 2015 beim Castle Rock gastiert hat, damals als Headliner. Diesmal wird wohl die finnische Band Lordi ganz oben auf den Plakaten stehen, aber auch Joachim Witt dürfte eine Menge Fans ziehen.

Wiedersehen mit Deutschrocklegende Joachim Witt

Schließlich war der als „Deutschrocklegende“ angekündigte Sänger im Laufe seiner langen Karriere immer wieder für überraschende Comebacks gut. Mittlerweile geht er auf Tuchfühlung mit der Gothic-Szene.

Nach seinem im Vorjahr erschienen Album „Rübezahl“ hat Witt für 2020 „Rübezahls Rückkehr“ angekündigt, das er vermutlich beim Castle Rock live präsentieren wird.

Ebenfalls schon Veteranen sind die bereits erwähnten Lordi um Sänger, Songwriter und Kostümdesigner Mr. Lordi, die seit Anfang der Neunziger bestehen. Mit Monster-Look, Horrorshow und harten Gitarrenriffs hat die Band 2006 beim Eurovision Song Contest gnadenlos abgeräumt und ihren Bekanntheitsgrad explosiv gesteigert.

Das 20. Festival soll eine Art „Streifzug durch die Castle-Rock-Historie“ darstellen, erklärt Michael Bohnes vom Mülheimer Kulturbetrieb, der das Düsterrock-Fest seit Beginn organisiert. Dementsprechend werden zwei weitere Bands auftreten, die schon vor Jahren in Mülheim gefeiert wurden: The Cascades und Thanteros.

Besondere Aufmerksamkeit verdienen auch Crematory, angekündigt als „Deutschlands dienstälteste Gothic-Metal-Band“, sowie Lord Of The Lost, angesagte und stylische Dunkelrocker aus Hamburg. Daneben kann man am 3. und 4. Juli noch folgende Bands in Mülheim live erleben: Beloved Enemy, Vlad In Tears, Aeverium, Imgrimm, Ski’s Country Trash, Nox Interna und Hell Boulevard.

Festival zieht zurück in den Broicher Schloßhof

In diesem Jahr musste die Traditionsveranstaltung ausnahmsweise in die Müga verlegt und umbenannt werden in „Near Castle Festival“ - aufgrund von Sanierungsarbeiten im Schloß Broich. Nun zieht Castle Rock zurück in den Schloßhof. Gut 1600 Musikfans finden dort maximal Platz, darunter viele treue Besucher, die aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland anreisen.

Die Tickets für Castle Rock 2020 sind seit Ende August auf dem Markt. „Bisher ist es der beste Vorverkaufsstart in der Geschichte des Festivals,“ freue sich Michael Bohnes. Es gab sogar schon eine Online-Bestellung aus den USA.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben