Vermisstensuche

Suche nach vermisstem Mann – die Polizei hofft auf Hinweise

Die Polizei sucht öffentlich nach Tobias H. – er wurde in einer offenen psychiatrischen Einrichtung in Mülheim behandelt und wird seit dem 1. November vermisst.

Die Polizei sucht öffentlich nach Tobias H. – er wurde in einer offenen psychiatrischen Einrichtung in Mülheim behandelt und wird seit dem 1. November vermisst.

Foto: Westfalenpost

Mülheim.  Die Polizei sucht einen Mann, der in einer offenen psychiatrischen Einrichtung in Mülheim behandelt wurde. Er wird seit dem 1. November vermisst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nachdem die bisherigen Ermittlungs- und Suchmaßnahmen ohne Erfolg verliefen, hofft die Polizei bei einer Vermisstensuche nun auf Unterstützung durch die Bevölkerung: Gesucht wird der 22-jährige Tobias H. – er gilt seit dem 1. November, 12 Uhr, als vermisst.

Tobias H. wurde in einem Mülheimer Krankenhaus auf der Kaiserstraße behandelt

Der junge Mann wurde aufgrund von suizidalen Absichten in einer offenen psychiatrischen Einrichtung in einem Mülheimer Krankenhaus an der Kaiserstraße behandelt. Vor Beendigung der Behandlung habe er, so meldet es die Polizei, das Krankenhaus verlassen.

Die Beamten wenden sich nun mit folgender Frage an die Öffentlichkeit: „Wer hat den Mann gesehen?“ Tobias H. ist etwa zwei Meter groß, hat braune, kurze Haare und trägt vermutlich einen Bart. Er hat eine schlanke Figur und zwei auffällige Tätowierungen: Ein Skorpion-Tattoo befindet sich am Handgelenk, ein Sensenmann-Tattoo am linken Oberarm. Vermutlich habe er, so die Polizei, Verbindungen oder einen Bekanntenkreis in Essen/Bochum.

Zeugenhinweise zu dem Vermissten unter der Notrufnummer 110 der Polizei oder unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben