Trickbetrug

Trickbetrug: Mülheimer Seniorin macht junge Frau dingfest

Eine Seniorin aus Mülheim konnte durch ihr umsichtiges Verhalten eine Trickbetrügerin überführen.

Eine Seniorin aus Mülheim konnte durch ihr umsichtiges Verhalten eine Trickbetrügerin überführen.

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Mülheim.  Durch ihr umsichtiges Verhalten konnte eine Mülheimer Seniorin eine Trickbetrügerin dingfest machen. Sie wollte sie um 15.000 Euro betrügen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Seniorin hat es am Mittwoch geschafft, durch ihr umsichtiges Verhalten eine Betrügerin auszutricksen. Am vergangenen Mittwoch erhielt die Mülheimerin den Anruf ihrer angeblichen Tochter, in der das Kind die Mutter um Geld für den Kauf eines Autos bat.

Die Mutter sollte dafür 15.000 Euro bereithalten und das Geld einer Vertrauten übergeben, berichtet die Polizei. Misstrauisch geworden sprach die Mutter kurz darauf mit ihrer richtigen Tochter und erkannte sofort den Betrugsversuch.

Polizei nahm 24-jährige Frau aus Düsseldorf mit zur Mülheimer Wache

Da das Geld nicht übergeben wurde, rief die „falsche Tochter“ dreist am nächsten Tag, dem gestrigen Donnerstag, erneut an. Bereits durch die Polizei mit Verhaltensregeln versorgt und mit ihren richtigen Kindern als Unterstützung, machte sich die Seniorin auf den Weg, das angebliche Geld zu übergeben.

Ganz in der Nähe der Wohnung konnte eine 24-jährige Frau aus Düsseldorf entdeckt werden, die sich sehr für die alte Dame und ihre „Geldtasche“ interessierte. Kurz darauf war die junge Frau überwältigt und in einem Streifenwagen sitzend, auf dem Weg zur Mülheimer Wache. Die einschlägig vorbelastete Beschuldigte wird nun vom zuständigen Raubkommissariat vernommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben