Einsatz

Verdächtige Post: Feuerwehreinsatz am Mülheimer MPI

Die Feuerwehr Mülheim war am Montag am MPI in Holthausen im Einsatz.

Die Feuerwehr Mülheim war am Montag am MPI in Holthausen im Einsatz.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Ein Gebäude auf dem Gelände des Max-Planck-Instituts in Mülheim wurde evakuiert: Sprengstoffspürhund sollte verdächtige Post untersuchen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf dem Gelände des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung in Holthausen gab es am Montagvormittag einen rund dreistündigen Einsatz mit Polizei und Feuerwehr. Ein kleineres Instituts-Gebäude wurde aufgrund einer verdächtigen Postsendung vorsichtshalber evakuiert. Der verdächtige Brief stellte sich am Ende als ungefährlich heraus.

Die Feuerwehr war mit 25 Kräften vor Ort. Eine verdächtige Postsendung sollte von einem extra angeforderten Sprengstoffsuchhund der Polizei untersucht werden. Später fand sich ein ähnlicher Brief bei der MPI-Poststelle, der allerdings bereits geöffnet worden war, und von dem laut Polizei keine Gefahr ausgegangen sei. Betroffen war laut Feuerwehr ein kleineres Gebäude im Max-Planck-Komplex in Holthausen, fünf Mitarbeiter hätten das Gebäude vorsichtshalber verlassen müssen. Der Einsatz auf dem privaten Institutsgelände hätte die Arbeit in den anderen Gebäuden nicht beeinträchtigt, so die Feuerwehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben