Autorennen

Verfolgungsjagd in der City: Illegales Autorennen in Mülheim

Zwei Autos sind am Samstagabend nach einem Autorennen in Mülheim beschlagnahmt worden.

Zwei Autos sind am Samstagabend nach einem Autorennen in Mülheim beschlagnahmt worden.

Foto: Uwe Anspach / dpa

Mülheim.  Die Polizei hat zwei Autos nach einer Verfolgungsjagd in der Innenstadt Mülheims beschlagnahmt. Es besteht der Verdacht auf ein illegales Rennen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei hat am Samstagabend zwei Fahrzeuge gestoppt, die mit stark überhöhter Geschwindigkeit in Mülheim unterwegs waren. Die Einsatzkräfte gehen von einem illegalen Autorennen aus.

Gegen 20.15 Uhr bemerkten die Beamten zwei Autos der Marke Mercedes, eine E- und eine C-Klasse, die auf der Friedrich-Ebert-Straße augenscheinlich mit zu hoher Geschwindigkeit stadtauswärts unterwegs waren. Als der Streifenwagen an der Sandstraße drehte, um die Verfolgung aufzunehmen, hörten die Polizisten lautes Motorgeheule und quietschende Reifen.

Männer konnten erst nach Verfolgungsjagd gestoppt werden

Obwohl sie mit Martinshorn und Blaulicht verfolgt wurden, hielten die beiden Raser nicht an. „Der Verdacht liegt nah, dass sie annähernd doppelt so schnell wie erlaubt fuhren“, sagt ein Polizeisprecher. Erst mit Hilfe von weiteren Streifenwagen konnten die beiden Männer, 18 und 30 Jahre alt, gestoppt und kontrolliert werden. Beide waren fahrtüchtig.

Wegen des Verdachts auf ein illegales Autorennen wurden beide Fahrzeuge sowie der Führerschein des 18-Jährigen beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben