Firmenlauf

Wegen Coronavirus: Mülheims Firmenlauf auf August verschoben

Über 3000 Läufer sind beim Firmenlauf 2019 an den Start gegangen.

Über 3000 Läufer sind beim Firmenlauf 2019 an den Start gegangen.

Foto: Martin Möller / Funke Foto Services

Mülheim.  Der Mülheimer Firmenlauf wird wegen des Coronavirus auf den 25. August verschoben. Er hätte im Mai mit tausenden Läufern stattfinden sollen.

Der Mülheimer Firmenlauf wird wegen des Coronavirus verschoben. Eigentlich hätten am 12. Mai tausende Läufer an den Start gehen sollen, nun gibt es einen neuen Termin am 25. August.

Bis zur vergangenen Woche hätten die Veranstalter von Bunert Events noch hoffnungsvoll auf die Entwicklungen geblickt, aber als am Dienstag die Landesregierung erlassen hat, Großveranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern zu verbieten, habe man sich entschieden, den Lauf zu verschieben.

Anmeldezeitraum für Mülheimer Firmenlauf bis 7. August verlängert

„Wir hoffen sehr, dass sich die Lage bis dahin wieder normalisiert“, teilte Christian Hengmith, Geschäftsführer von Bunert Events, mit. Alle bisherigen Anmeldungen behalten für den neuen Termin ihre Gültigkeit. Sollten einzelne Teilnehmer an dem August-Termin nicht teilnehmen können, haben die jeweiligen Team-Captains die Möglichkeit, diese Startplätze kostenfrei zu stornieren. Der Anmeldezeitraum wird bis zum 7. August verlängert.

Noch eine weitere Lauf-Veranstaltung wird abgesagt: Der für den 26. April geplante „Lauf der Liebe“ findet nicht statt und wird in diesem Jahr auch nicht nachgeholt. Bei dem Rennen, an dem im vergangenen Jahr über 500 Läufer teilnahmen, werden Spenden für den guten Zweck gesammelt, 2019 für die achtjährige Marie-Theres, die an einer schweren Rückenmarkerkrankung leidet.

Neben den fünf Großveranstaltungen, die die Stadt Mülheim am Dienstag abgesagt hat, werden auch zahlreiche kleinere Veranstaltungen vom Trödelmarkt über Konzerte bis zu Frühjahrsempfängen nicht stattfinden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben