Verkehrsunfall

30.000 Euro Sachschaden nach Unfall auf A3 bei Dinslaken

Der Wagen kam auf dem Dach liegend zum Stehen.

Foto: Feuerwehr Oberhausen

Der Wagen kam auf dem Dach liegend zum Stehen. Foto: Feuerwehr Oberhausen

Oberhausen.  Ein Autofahrer hat auf der A3 Arnheim Richtung Oberhausen die Kontrolle über sein Auto verloren. Zwei nachfolgende Fahrer übersahen ihn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 48-jähriger Autofahrer ist am Donnerstagabend gegen 21 Uhr auf der A3 Arnheim Richtung Oberhausen auf Höhe der Anschlussstelle Dinslaken von der Fahrbahn abgekommen. Er prallte zunächst rechts gegen die Leitplanke, wurde danach zurück auf die Fahrbahn geschleudert und kam auf dem Dach liegend zum Stehen, sagt ein Sprecher der Autobahnpolizei Düsseldorf am Freitagmorgen.

Zwei nachfolgende Autofahrer sollen den 48-Jährigen übersehen und das Auto gestreift haben. Nach Angaben der Polizei wurde der Unfallverursacher leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden anderen Fahrer blieben demnach unverletzt.

Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr Oberhausen kümmerte sich ein zufällig vorbeikommendes Team des DRK-Blutspendedienstes um die Beteiligten und leistete bereits erste Hilfe.

Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Fahrbahn kurzzeitig komplett gesperrt werden, so der Sprecher. Demnach wurde der Verkehr über den Seitenstreifen abgeleitet. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 30.000 Euro. (kawe)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik