Corona-Pandemie

Oberhausen: Mehrere Adventsmärkte wegen Corona abgesagt

| Lesedauer: 2 Minuten
Beide Veranstaltungen in Oberhausen-Sterkrade und der Nikolausmarkt in Schmachtendorf müssen wegen der aktuellen Corona-Lage abgesagt werden.

Beide Veranstaltungen in Oberhausen-Sterkrade und der Nikolausmarkt in Schmachtendorf müssen wegen der aktuellen Corona-Lage abgesagt werden.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Nikolausmarkt in Schmachtendorf und Sterkrader Winterzauber in Oberhausen müssen wegen der aktuellen Corona-Lage abgesagt werden.

Der Sterkrader Winterzauber und das Sterkrader Adventswochenende am 4. und 5. Dezember werden abgesagt. Das teilten die Organisatoren der Sterkrader Interessengemeinschaft (STIG) kurzfristig mit. Auch der geplante Nikolausmarkt in Schmachtendorf am selben Wochenende wird nicht stattfinden. Grund dafür sei die aktuelle Pandemie-Lage – seit Wochen steigen die Zahlen bedrohlich an.

„Das bedauern wir wirklich sehr,“ wird Robbie Schlagböhmer, erster Vorsitzender der STIG, in einer Pressemitteilung zitiert. „Aber wir müssen auf Nummer sicher gehen“. Deswegen wird nicht nur der auf dem Kleinen Markt geplante Weihnachtsmarkt abgesagt, sondern auch der verlängerte Markttag am Samstag. Zudem müssen die Bürgerinnen und Bürger auf alle geplanten Attraktionen am Adventswochenende und den verkaufsoffenen Sonntag am 5. Dezember verzichten.

Nikolaus-Aktion der Kaufleute findet wie geplant statt

Eine gute Nachricht gibt es aber: Die Nikolaus-Stiefel-Aktion findet wie geplant statt. Wie in den letzten Jahren auch, können Kinder einen Stiefel abgeben, der dann von den hiesigen Kaufleuten in Sterkrade befüllt wird. Details dazu finden sich auf der STIG-Webseite stig-sterkrade.de.

Auch in Schmachtendorf muss der verkaufsoffene Sonntag entfallen. „Da es unabsehbar ist, wie sich die Gesamtsituation – insbesondere verschärfter behördlicher Auflagen – in den nächsten Tagen weiterentwickeln wird und um größeren Schaden für uns alle zu vermeiden, haben wir uns dazu durchgerungen, den Nikolausmarkt so kurz vor Beginn doch noch abzusagen“, erklärt Andreas Schwanke, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Schmachtendorf, die Entscheidung.

Die traditionelle Gänseverlosung läuft trotzdem weiter. Die Preisrätsel können wie immer ausgefüllt in den Schmachtendorfer Geschäften abgegeben werden. Die Gewinner werden nach der Ziehung benachrichtigt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Oberhausen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben